Warten auf Erlösung

Budapest in den 60er Jahren: Um mehr Zeit für ihre Arbeit zu haben, stellt die Schriftstellerin Magda (Martina Gedeck) die verschlossene und zurückweisende Haushälterin Emerenc (Helen Mirren) ein. Zunächst scheint es nicht so, als könnten sich die sanfte Autorin und die schroffe Haushälterin miteinander Eigenheiten auskommen. Doch Magda lässt sich von Emerencs Unfreundlichkeit nicht abschrecken und lernt ihre Haushälterin, die partout niemanden über die Türschwelle ins Haus lässt, immer besser kennen. Es entsteht eine Freundschaft. Emerenc wird zugänglicher und offenbart langsam die Traumata ihrer Kindheit. Doch noch immer verbirgt sie ein Geheimnis.

Das Drama „Hinter der Tür“ wurde vom Oscar-prämierten Regisseur István Szabó inszeniert. Es ist die Verfilmung des letzten Romans von Magda Szabó. Die 2007 verstorbene Szabó gilt als eine der wichtigsten ungarischen Schriftstellerinnen. „Hinter der Tür“, 1987 veröffentlicht, wurde in 36 Sprachen übersetzt und wird im April bei Suhrkamp neu aufgelegt.

„Hinter der Tür“ kommt am 5. April in die Kinos, hier der Trailer zum Film:

Außerdem in Fernsehen:

„Komm, schöner Tod“
am 5. April um 22:15 im ZDF

In naher Zukunft kommt neben Feinstaub und Kriminalität ein weiteres Problem auf die Hauptstadt Berlin zu: Was soll man mit den dementen, alten Menschen machen, die überall herumirren und das öffentliche Leben stören? In Seniorenheimen ist der Pflegenotstand und Einsatzkräfte sammeln die Verwirrten auf. Aber wohin mit ihnen?

Der Film basiert auf dem Roman „Die Erlöser AG“ von Björn Kern. Das Buch ist 2007 bei C.H. Beck erschienen.

„Die wilden Kerle“
ab 9. April auf KI.KA um 16:25

Basierend auf „Die Wilden Kerle“ von Joachim Masannek beschäftigt sich die animierte Serie mit dem Leben und den Abenteuern der „Wilden Kerle“. In 13 Episoden geht es um Fußball, Freundschaft und nervige Erwachsene.

Masanneks Geschichten um die „Wilden Kerle“erscheinen bei Baumhaus.

„Kommissar Winter – Toter Mann“
am 5. April um 20:15 auf Arte

Die 15-jährige Beatrice verschwindet 1975 aus einem Ferienlager. 35 Jahre lang geschieht nichts. Dann wird Bengt Sellberg tot aufgefunden, Sellberg hatte damals Lebensmittel in das Ferienlager geliefert. Von den Vorfällen im vergangenen Fall traumatisiert ermittelt Kommissar Erik Winter deutlich verschlossener als üblich und sucht Rückhalt bei seiner Familie.

„Toter Mann“ ist der dritte Krimi, den Arte in seiner 4-teiligen Serie mit „Kommissar Winter“ ausstrahlt. Autor der Krimis ist der Schwede Åke Edwardson. Bei den Ullstein Verlagen sind bereits 10 Krimis um Kommissar Winter erschienen. Zuletzt „Der letzte Winter“, dessen Verfilmung Arte nächste Woche zeigt.

Kommentare

1 Kommentar zu "Warten auf Erlösung"

  1. John Carter scheinen Sie als Literaturverfilmung nicht auf der Rechnung zu haben?

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Webinar-Video

webinar_videos

Webinar verpasst?

Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

Hardcover Belletristik
1
Rowling, J.K.; Tiffany, John; Thorne, Jack
Carlsen
2
Fitzek, Sebastian
Droemer
3
Neuhaus, Nele
Ullstein
4
Ferrante, Elena
Suhrkamp
5
Beckett, Simon
Wunderlich
05.12.2016
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

Veranstaltungen

  1. 8. Dezember - 9. Dezember

    Zukunftsforum Zeitschriften