Protest per Postkarte

Der Kampf gegen die Erhöhung des Mehrwertsteuersatzes für Bücher von 5,5% auf 7% in Frankreich geht in die nächste Runde: Nachdem bereits im November 2011 unter anderem das Syndicat national de l’édition (SNE) und das Syndicat de la librairie française (SLF) die Regierungspläne scharf kritisiert hatten, startet der Buchhandel jetzt eine umfangreiche Kampagne.

Auf Initiative der Buchhändler Yannick Poirier und Olivier Huguenot haben sich „Livres Hebdo“ zufolge bislang elf Branchenverbände zusammengeschlossen, um die Mehrwertsteuererhöhung für Bücher zu kippen. Die Buchhändler, aber auch Autoren und Verleger, wollen demnach selbst produzierte Postkarten verschicken, die auf die Bedrohung für den Buchmarkt hinweisen. Die Karten wenden sich an Abgeordnete, die der Steuersatzanpassung zugestimmt haben. Um möglichst viel Aufmerksamkeit zu gewinnen, soll die Kampagne im Februar 2012 auf weitere Maßnahmen ausgeweitet werden.

Sollten die Bemühungen bis dahin nicht fruchten, wird die Steuersatzerhöhung planmäßig zum 1. April 2012 in Kraft treten.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Protest per Postkarte"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Webinar-Video

webinar_videos

Webinar verpasst?

Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

Hardcover Belletristik
1
Rowling, J.K.; Tiffany, John; Thorne, Jack
Carlsen
2
Fitzek, Sebastian
Droemer
3
Neuhaus, Nele
Ullstein
4
Ferrante, Elena
Suhrkamp
5
Beckett, Simon
Wunderlich
28.11.2016
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

Veranstaltungen

  1. 8. Dezember - 9. Dezember

    Zukunftsforum Zeitschriften