Die Krakenarme von Amazon

Kunden lieben Amazon, und stationäre Buchhändler hassen die Amerikaner – 
an diesen Polen hat sich in diesem Jahr nichts geändert. Weniger klar war bisher die Rolle der Verlage, die zwar mit Amazon einen übermächtigen Vertriebspartner haben, der sogar Verluste im stationären Buchhandel kompensieren kann, der jedoch andererseits immer stärker in den eigenen Gewässern mitfischt. Jüngster Schachzug des US-Unternehmens, um die Bücher-Wertschöpfungskette von A bis Z abzudecken: Die Übernahme von 450 Titeln vom US-Verlag Marshall Cavendish. Amazon-Oberverleger Larry Kirshbaum dockt die Kinderbücher an die bereits aus Science Fiction-, Thriller-, 

Liebesroman-, Kurzessay- und Debütantentitel umfassende Imprintkette an.
Neben den eigenverlegerischen Aktivitäten baut der Onliner seine Self-Publishing-Plattform kontinuierlich aus. Mit Erfolg, wie die Bücher-Jahresbestsellerlisten (digitale und Print kumuliert) zeigen: Auf den Plätzen 4 („The Mill River Recluse“ von Darcie Chan) und 9  („The Abbey“ von Chris Culver) rangieren Bücher, die über „Kindle Direct Publishing“ veröffentlicht wurden, ohne traditionelle Verlagsunterstützung.

Für Verstimmungen auf der Handelsseite sorgte mitten im US-Weihnachtsgeschäft ein gezielt im stationären Geschäft ausgelegter Köder des Onliners: Per Preisvergleichs-App können die Kunden im Buchladen prüfen, ob ein Titel bei Amazon günstiger ist, und wurden dabei zeitweise mit einem Nachlass von 5 Dollar für den Channel-Wechsel belohnt. Der US-Buchhändlerverband  tobt – in Kalifornien verteilte ein Buchhändler Anti-Amazon-Buttons.

Mehr zu diesem Thema lesen sie im buchreport-Dossier.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Die Krakenarme von Amazon"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

IT-Channel

buchreport IT-Channel
  • »Vertrauensmaschine« Blockchain – was sie für Wissenschaft und Verlage bedeutet  …mehr
  • Mustererkennung im Lektorat: Eine realistische Option?  …mehr

  • Webinar-Video

    webinar_videos

    Webinar verpasst?

    Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

    Hardcover Belletristik
    1
    Robert Seethaler
    Hanser, Berlin
    2
    Frank Schätzing
    Kiepenheuer & Witsch
    3
    Jochen Gutsch, Maxim Leo
    Ullstein
    5
    Volker Klüpfel, Michael Kobr
    Ullstein
    16.07.2018
    Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

    Veranstaltungen

    1. 3. August - 12. August

      25. Bienal do Livro, Buchmesse Brasilien

    2. 11. August - 13. August

      Nordstil Sommer

    3. 21. August - 25. August

      Gamescom

    4. 22. August - 26. August

      Buchmesse Peking

    5. 25. August - 27. August

      Maker Faire Hannover