Online-Primus am Pranger

Dass Verbraucher ihre Smartphones in Ladengeschäften nutzen, um Preise abzugleichen, ist bekannt. Doch dass Amazon seine Kunden jetzt explizit dafür belohnt, den stationären Handel als „Showroom“ zu benutzen, um dann beim Online-Riesen zu bestellen (buchreport.de berichtete), hat in den USA in den vergangenen Tagen eine Welle der Entrüstung ausgelöst.
Der US-Buchhändlerverband läuft zusammen mit anderen Einzelhandelsorganisationen Sturm ge­gen Amazon und findet dabei in weiten Teilen der Medien überraschend viel Unterstützung. Aus einem offenen Brief, den ein erboster Oren Teicher, CEO der American Booksellers Association (ABA), an Firmenchef Jeff Bezos geschrieben hat, wurde in den letzten Tagen häufig zitiert. „Forbes“ kommentierte Amazons Vorgehen als „groben strategischen Missgriff“, die „Huffington Post“ widmet sich ebenfalls de Protest der Sortimenter (hier). Immer mehr verärgerte Indie-Buchhändler machen in ihren Läden gegen Amazon mobil. Teichers Brief hängt in den Schaufenstern, in Kalifornien verteilte Diesel Bookstore in seinen drei Filialen Anti-Amazon-Buttons und Unter­setzer, andere Sortimenter bedankten sich am Samstag bei ihren Kunden mit Sonder­rabatten für deren Treue.
Amazon sorgt in den USA aber nicht nur wegen des „Price Check“-Apps mit seinem hohen provokativen Potenzial für mediales Grollen. Auch die anhaltenden Versuche des Unternehmens, sich um die Erhebung der Sales Tax (Umsatzsteuer) zu drücken, die nicht nur für Verkäufe im stationären Handel gilt, sondern auch bei Geschäften im Internet, liefert seit Monaten negative Schlagzeilen in einer Häufung, wie sie Bezos nicht gefallen kann. 
Mehr zum Thema im neuen buchreport.express 50/2011 (hier zu bestellen)

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Online-Primus am Pranger"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Webinar-Mediathek

Webinar verpasst?

Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. In unserer Mediathek finden Sie alle verfügbaren Webinar-Videos.

Themen-Kanäle

SPIEGEL-Bestseller

Hardcover Belletristik
1
Falk, Rita
dtv
3
Zeh, Juli
Luchterhand
4
Korn, Carmen
Kindler
5
Leo, Maxim; Gutsch, Jochen
Ullstein
24.09.2018
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

Veranstaltungen

  1. 12. September - 15. Oktober

    Harbour Front Literaturfestival 2018

  2. 25. September - 26. September

    EHI Marketing Forum 2018

  3. 26. September - 27. September

    Österreichische Medientage 2018

  4. 2. Oktober - 4. Oktober

    Digital Book World

  5. 4. Oktober - 6. Oktober

    InsightsX