Digitale Club-Kultur

Der Club Bertelsmann öffnet sich dem digitalen Buchmarkt. Die Bertelsmann-Tochter verbündet sich für den Vertrieb von E-Books mit der Konzernschwester Pubbles. Auch einen E-Reader nimmt der Club ins Sortiment.
In einer Pressemitteilung heißt es, in den E-Shops von Club und Zeilenreich würden ab sofort rund 50.000 digitale Bücher angeboten. Die Technologie stamme von Pubbles – dies ist die erste White-Label-Lizensierung von E-Books aus dem eigenen Onlinekiosk. 
Auf der Hardware-Seite bieten die Gütersloher mit dem TrekStor E-Reader 7 ein Einstiegsgerät (69,99 Euro) an.
Als Fußnote kündigt die Direct Group Germany neue Produkte und Geschäftsmodelle im Endkunden-Markt an, nach dem Modell des Lindt Chocoladen Clubs.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Digitale Club-Kultur"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

buchreport-Veranstaltung

Innenstadt und Handel – Chancen einer neuen Gründerzeit

Melden Sie sich jetzt zur buchreport-Veranstaltung am 1. März 2018 an, in der branchenübergreifend diskutiert wird, wie der Innenstadt-Handel überleben und der Rückgang der Kundenfrequenz gestoppt werden kann. ...mehr

IT-Channel

buchreport IT-Channel
  • »Viele Verlage haben noch eine Menge Hausaufgaben zu erledigen«  …mehr
  • Social Intranets – ein schmerzloser Abschied von der E-Mail  …mehr

  • Webinar-Video

    webinar_videos

    Webinar verpasst?

    Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

    Hardcover Belletristik
    1
    2
    Moyes, Jojo
    Wunderlich
    3
    Schlink, Bernhard
    Diogenes
    4
    Kehlmann, Daniel
    Rowohlt
    5
    Murakami, Haruki
    DuMont
    12.02.2018
    Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten