Gefürchtete Vergleiche

Offline schauen und online kaufen oder vice versa – Multichannel gilt in der Branche nur dann als Tugend, wenn die verschiedenen Kanäle unter einem Dach sind. Andernfalls droht Kannibalisierung, wie im US-Weihnachtsgeschäft zu beobachten. Nach einer Studie schauen sich bis zu 40% der Online-Käufer das Buch zunächst im stationären Geschäft an, bevor sie es in den Internet-Warenkorb legen.

Die „New York Times“ fasst die entsprechende Studie der Unternehmensberater Codex Group zusammen, die im Oktober eine Umfrage durchgeführt hat. Demnach liegt der Anteil der Offline-schauen-online-kaufen-Kunden bei amazon.com besonders hoch: 39% der Internet-Buch-Käufer hätten sich das Buch erst im Laden angeschaut und dann online bestellt.

Die „NYT“ zitiert eine US-Buchhändlerin, die schon häufiger gesehen habe, wie ihre Kunden in ihrem Geschäft per Handy einen Preisvergleich gestartet hätten, statt das Buch vor Ort zu kaufen. Gleichwohl sei der Anteil solcher Kunden gering, weil die „Intimität“ des Ladens solche „Täter“ abschrecke.

Hierzulande dürfte der Anteil der „Täter“ geringer ausfallen, da die Preisbindung die Attraktivität solcher Vergleiche mindert – gleichwohl könnte besonders der immer größere Gebrauchtbuchmarkt, u.a. auf dem Amazon-Marketplace, zu solchen Online-Recherchen animieren.

Bei den Amazon-Strategen steht die Offline-online-Wechselwirkung als Thema offenbar ganz oben auf der Agenda. Im November starteten die US-Amerikaner über ihre Technologie-Tochter A9 eine neue App, die mit Augmented Reality zum Kauf im Internet verführen soll. „Flow“ liest nicht nur, wie viele andere Apps, die Barcodes von Produkten aus und liefert dann den Online-Preis, sondern scannt ganze Verpackungen und Cover beispielsweise von Büchern, deren Muster dreidimensional analysiert werden (buchreport.de berichtete). 

Um stationäre Stöberer auf die eigene Plattform zu locken, bietet amazon.com am kommenden Samstag für Nutzer der Preisvergleichs-App einen Nachlass von 5 Dollar (hier mehr).

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Gefürchtete Vergleiche"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


IT-Channel

buchreport IT-Channel
  • Marketing Automation funktioniert auch mit wenigen Daten  …mehr
  • Welche IT ein Publikumsverlag wirklich braucht  …mehr

  • Webinar-Video

    webinar_videos

    Webinar verpasst?

    Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

    Hardcover Belletristik
    1
    Follett, Ken
    Bastei Lübbe
    2
    Nesbø, Jo
    Ullstein
    3
    Ferrante, Elena
    Suhrkamp
    4
    Regener, Sven
    Galiani
    18.09.2017
    Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

    Veranstaltungen

    1. 27. September

      Webinar: Virtuelle Teams

    2. 4. Oktober - 5. Oktober

      Buchmesse Madrid

    3. 9. Oktober

      Deutscher Buchpreis

    4. 11. Oktober - 15. Oktober

      Frankfurter Buchmesse

    5. 15. Oktober

      Friedenspreis des deutschen Buchhandels 2017