Filialen sind unsere größten Assets

Mit dem „Nook“-Programm ist es dem größten stationären US-Buchhändler Barnes & Noble gelungen, sich gegen den scharfen Wettbewerb insbesondere durch Amazon auf dem E-Book-Markt zu behaupten. Im Interview mit buchreport.de beschreibt Jamie Iannone (Foto), President für Digital Products, das digitale Erfolgsrezept und widerspricht dem ausgerufenen Tod des stationären Buchhandels.

Mit dem „Nook“ haben Sie sich gegen Amazon & Co. behauptet. Wie ist Ihnen das gelungen?
2011 war das zweite volle Jahr, in dem wir digitale Inhalte und Lesegeräte verkauft haben. Der Anteil von Barnes & Noble ist schnell auf dem explodierenden Markt für digitale Inhalte gewachsen. Aktuell stammen 27% der E-Books, die in den USA verkauft werden, von Barnes & Noble. Mit unserer Marke Nook konnten wir das beste Portfolio an monofunktionalen Lesegeräten und hybriden Tablet-Geräten zusammenstellen und Millionen neuer Kunden gewinnen.

Ihr Tablet kommt eineinhalb Jahre später als das Apple auf den Markt. Was sind vor diesem Hintergrund Ihre Ziele mit dem neuen Gerät?
Vor dem Nook Color gab es keinen E-Reader mit Farbbildschirm und Tablet-Funktionalität, der ein eindrucksvolles Color-Lektüre-Erlebnis über alle Inhalte-Formate hinweg – Bücher, Zeitschriften, Kinderbücher und mehr –  ermöglicht. Seit der Markteinführung des Nook Color vor einem Jahr hat das Gerät mit 249 Dollar Verkaufspreis das beste Tablet-Preis-Leistungs-Verhältnis. Jetzt haben wir mit dem Nook Tablet unsere Produktlinie ergänzt. Und das Gerät bietet neben der höchsten Lese-Qualität auch die reizvolle Möglichkeit, sich in HD-Qualität unterhalten zu lassen.

Sie haben bereits deutsche E-Books im Programm. Was sind Ihre nächsten Schritte auf der internationalen Landkarte?
Barnes & Noble hat noch keine Ankündigung hinsichtlich internationaler Expansion gemacht.

Der US-Unternehmensberater Mike Shatzkin hat langfristig den Tod des stationären Buchhandels vorausgesagt, in Folge des wachsenden E-Book-Geschäfts. Wie stehen Sie zu dieser Prognose?
Unsere mehr als 700 Filialen sind die größten Assets von Barnes & Noble. Die Annehmlichkeiten und die Servicequalität durch die 40.000 hochqualifizierten Nook-Verkäufer sind unschlagbar. Wir nennen das unseren „Immer kostenlosen Filial-Support“, und das ist ein großes Unterscheidungsmerkmal für uns.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Filialen sind unsere größten Assets"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Webinar-Mediathek

Webinar verpasst?

Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. In unserer Mediathek finden Sie alle verfügbaren Webinar-Videos.

Themen-Kanäle

SPIEGEL-Bestseller

Hardcover Belletristik
1
Zeh, Juli
Luchterhand
3
Seethaler, Robert
Hanser, Berlin
4
Leo, Maxim; Gutsch, Jochen
Ullstein
5
Vermes, Timur
Eichborn
17.09.2018
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

Veranstaltungen

  1. 12. September - 15. Oktober

    Harbour Front Literaturfestival 2018

  2. 20. September

    lebenswert 2*2018

  3. 20. September - 21. September

    Next 2018

  4. 21. September - 23. September

    17. Lektorentage in Nürnberg

  5. 25. September - 26. September

    EHI Marketing Forum 2018