Alltägliche Verstrickungen

Am Donnerstag, den 17. November, kommt mit „Submarine“ der erste Kinofilm des britischen Regiesseurs Richard Ayoade in die Kinos. Der Film basiert auf dem Debütroman „Ich, Oliver Tate“ (2008 bei Rowohlt) von Joe Dunthorne. Dieses Jahr hat der Waliser sein zweites Buch „Wild Abandon” vorgelegt. Der bei Penguin UK erschienene Roman ist noch nicht auf Deutsch erhältlich.

Oliver Tate (Craig Roberts) ist 15 Jahre alt und von sich überzeugt: Er ist intelligent und meint die Welt verstanden zu haben, zumindest die Welt in Swansea, der Küstenstadt in Wales, in der er lebt. Doch er hat zwei Probleme: Er ist noch Jungfrau und die Ehe seiner Eltern geht den Bach runter. Für die Lösung des ersten Problems hat er Jordana Bevan (Yasmin Paige) auserkoren, doch die Klassenkameradin hat zunächst wenig Interesse. Oliver bleibt hartnäckig, sodass sie tatsächlich ein Paar werden. Bis zu seinem ganz großen Glück fehlt ihm jetzt nur noch der erste Sex. Doch sowohl Sex wie auch Liebe erweisen sich als schwierig. Die Ehe seiner Eltern zu retten, stellt sich als ebenso schwierig heraus. Seine Mutter Jill (Sally Hawkins) bandelt mit dem verführerischen Nachbarn und Selbsthilfeguru Graham (Paddy Considine) an, während sein Vater (Noah Taylor) in Depressionen versinkt.

Hier der Trailer:


Außerdem ab 17- November im Kino:

„Tom Sawyer“ 

Der Junge Tom Sawyer (Louis Hofmann) lebt bei seiner Tante Polly (Heike Makatsch) und bereitet ihr nur Kummer und Sorgen, hat der Tunichtgut doch nichts als Faulenzen und Streiche im Kopf. Außerdem ist da noch das Mädchen Becky (Magali Greif), in das er sich verguckt hat. Toms Idylle am Mississippi wird erst gestört, als mit seinem Freund Huck Finn (Leon Seidel) einen Mord beobachtet, der dem liebenswerten Rumtreiber Muff Potter (Joachim Król) angehängt werden soll.

Mark Twains Kinder- und Jugendbuch-Klassiker „Die Abenteuer von Tom Sawyer“ erscheinen bei verschiedenen Verlagen. Eine Sonderausgabe zum Film hat Cecilie Dressler im Programm.

Hier ein erster Vorgeschmack:

„Der ganz normale Wahnsinn – Working Mum“ 

Kate Reddy (Sarah Jessica Parker) ist Mutter, Ehefrau und hat einen Job bei einem Finanzunternehmen in Boston, sodass sie jeden Tag einen Balanceakt zwischen Familie und Beruf bewältigen muss. Das wird nicht einfacher, als ihr Mann (Greg Kinnear) ein neues Jobangebot bekommt und ihr charmanter Arbeitskollege Jack (Pierce Brosnan) mit ihr zu flirten beginnt. Als Vorlage für die romantische Komödie diente Allison Pearsons Roman „Working Mum“ (Rowohlt).

Hier der Trailer zum Film:

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Alltägliche Verstrickungen"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Webinar-Video

webinar_videos

Webinar verpasst?

Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

Hardcover Belletristik
1
Rowling, J.K.; Tiffany, John; Thorne, Jack
Carlsen
2
Fitzek, Sebastian
Droemer
3
Neuhaus, Nele
Ullstein
4
Ferrante, Elena
Suhrkamp
5
Beckett, Simon
Wunderlich
28.11.2016
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

Veranstaltungen

  1. 26. November - 5. Dezember

    Buchmesse Guadalajara

  2. 30. November - 5. Dezember

    Moscow non/fictioN° 18

  3. 8. Dezember - 9. Dezember

    Zukunftsforum Zeitschriften