Wie verhext

Hat Lord VoldemortPottermore“ verhext? Dies wäre zumindest dem Mediendienst „Meedia“ zufolge eine mögliche Erklärung für die andauernden Schwierigkeiten der Harry-Potter-Community.

Eigentlich sollte Pottermore seit Oktober für das breite Publikum geöffnet sein, doch die Betaphase wurde auf unbestimmte Zeit verlängert, die E-Book-Veröffentlichung verschoben und die Internetseite vom 2. bis 5. November 2011 zeitweise abgeschaltet.

Inzwischen ist Pottermore zwar wieder online, doch die Betaphase dauert weiter an. Während der Offline-Phase haben die Programmierer dem offiziellen Pottermore-Blog zufolge Hardware ausgetauscht, so dass die Internetseite flüssiger läuft. Es scheint, als kämpften die Pottermore-Betreiber hinter den Kulissen mit überlasteten Servern und technischen Problemen.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Wie verhext"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

buchreport-Veranstaltung

Innenstadt und Handel – Chancen einer neuen Gründerzeit

Melden Sie sich jetzt zur buchreport-Veranstaltung am 1. März 2018 an, in der branchenübergreifend diskutiert wird, wie der Innenstadt-Handel überleben und der Rückgang der Kundenfrequenz gestoppt werden kann. ...mehr

IT-Channel

buchreport IT-Channel
  • »Viele Verlage haben noch eine Menge Hausaufgaben zu erledigen«  …mehr
  • Social Intranets – ein schmerzloser Abschied von der E-Mail  …mehr

  • Webinar-Video

    webinar_videos

    Webinar verpasst?

    Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

    Hardcover Belletristik
    1
    Moyes, Jojo
    Wunderlich
    2
    3
    Schlink, Bernhard
    Diogenes
    4
    Murakami, Haruki
    DuMont
    5
    Kehlmann, Daniel
    Rowohlt
    05.02.2018
    Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten