Grünes Licht der Kartellaufsicht

Trotz der Widersprüche der britischen Buchbranche darf Amazon den britischen Online-Versender „The Book Depository“ kaufen. Das „Office of Fair Trading“ hat dem Deal zugestimmt.

Die Begründung der Kartellbehörde: Der Online-Marktanteil von „The Book Depository“ an gedruckten Büchern liege nur zwischen 2% und 4%, groß genug sei die Konkurrenz aus stationären Buchhändlern, Supermärkten und Online-Händlern. Zudem wachse der Online-Buchhändler nicht in Großbritannien, sondern größtenteils in Übersee.

Gegen die von Amazon im Juli angekündigte Übernahme des britischen
Online-Versenders hatten der britische Buchhändlerverband, der Verlegerverband und die „Independent Publishers Guild Widerspruch eingelegt.

„The Book Depository” hat nach eigenen Angaben über 6 Mio Bücher im Sortiment. Die Titel werden weltweit an Kunden aus über 100 Ländern verschickt. 

Wann die endgültige Übernahme erfolgen soll, steht noch nicht fest.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Grünes Licht der Kartellaufsicht"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Neu: IT-Channel

buchreport IT-Channel
  • Der automatische Ermittler: So ist der Chatbot zu »Schwesterherz« entstanden  …mehr
  • E-Book-Herstellung: Wunsch und Wirklichkeit  …mehr
  • „Wirklich erfolgreiche Apps lösen sich vom linearen Charakter des Buches“  …mehr

  • Webinar-Video

    webinar_videos

    Webinar verpasst?

    Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

    Hardcover Belletristik
    1
    Adler-Olsen, Jussi
    dtv
    3
    Ruiz Zafón, Carlos
    S. Fischer
    4
    Ferrante, Elena
    Suhrkamp
    5
    Wodin, Natascha
    Rowohlt
    24.04.2017
    Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten