Kann Amazon Verlag?

Lesetipp: Kiepenheuer-&-Witsch-Verleger Helge Malchow erklärt im SPIEGEL ONLINE-Interview, warum ihn die verlegerischen Ambitionen von Amazon nicht bange machen. Verlegen bedeute viel Arbeit und viel Know-how: „Die kontinuierliche Arbeit, einen Autor aufzubauen, ihn weiterzubringen, ihm eine Öffentlichkeit zu schaffen, in der er sich entwickeln kann, auf den verschiedenen Feldern die Bücher so zu positionieren, auf dass das zu einem quantitativen und qualitativen Wachstum für den Autor führt – das ist eine Vielzahl von Funktionen, die mit Fingerspitzengefühl und Genauigkeit ausgeführt werden müssen. Wenn sich Amazon entschließt, als Verlag tätig zu werden, wird es da irgendwann anfangen zu knirschen.“

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Kann Amazon Verlag?"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


IT-Channel

buchreport IT-Channel
  • »Mit der Blockchain können wir erstmals Besitz digital festhalten«  …mehr
  • Verlage und Virtuelle Realität: Es scheitert am Geld  …mehr
  • »Machine-generated books sind ein sehr wahrscheinliches Szenario«  …mehr

  • Webinar-Video

    webinar_videos

    Webinar verpasst?

    Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

    Hardcover Belletristik
    1
    Brown, Dan
    Bastei Lübbe
    2
    Fitzek, Sebastian
    Droemer
    3
    Riley, Lucinda
    Goldmann
    4
    Meyerhoff, Joachim
    Kiepenheuer & Witsch
    5
    Kehlmann, Daniel
    Rowohlt
    13.11.2017
    Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

    Veranstaltungen

    1. 16. November - 3. Dezember

      Münchner Bücherschau