Erotik in der Kritik

Kürzlich berichtete buchreport, dass Weltbild sich gegenüber Erotik im Vergleich zu früher deutlich aufgeschlossener zeigt: Rund 2500 entsprechende Artikel, mehrheitlich Bücher, liefert eine einschlägige Stichwortsuche im Online-Katalog (hier mehr). 

Nun greift das katholische Nachrichtenportal kath.net das Thema auf und kündigt ein baldiges Gespräch zwischen der Deutschen Bischofskonferenz (DBK) und der Weltbild-Konzernleitung an. 

Auch das Erzbistum München und Freising reagierte: „Wir nehmen das nicht einfach hin. Wir werden unsere Position der Geschäftsführung über Aufsichtsrat und Gesellschafterversammlung deutlich machen“, erklärte der Pressesprecher Bernhard Kellner gegenüber kath.net.

Kommentare

1 Kommentar zu "Erotik in der Kritik"

  1. Wär ja schön wenn die Deutsche Bischofskonferez bei den Titeln zum 2. Weltkrieg genauso hinschauen würde. Da sind die Wölfe im Eismeer und die Stuka Asse weiter im Programm. Kriegsverherrlichung pur!

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


IT-Channel

buchreport IT-Channel
  • »Mit der Blockchain können wir erstmals Besitz digital festhalten«  …mehr
  • Verlage und Virtuelle Realität: Es scheitert am Geld  …mehr
  • »Machine-generated books sind ein sehr wahrscheinliches Szenario«  …mehr

  • Webinar-Video

    webinar_videos

    Webinar verpasst?

    Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

    Hardcover Belletristik
    1
    Brown, Dan
    Bastei Lübbe
    2
    Fitzek, Sebastian
    Droemer
    3
    Riley, Lucinda
    Goldmann
    4
    Meyerhoff, Joachim
    Kiepenheuer & Witsch
    5
    Kehlmann, Daniel
    Rowohlt
    13.11.2017
    Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

    Veranstaltungen

    1. 16. November - 3. Dezember

      Münchner Bücherschau