2000 Bestellungen pro Stunde

Die Vorbestellungen für das Tablet „Kindle Fire“ übertreffen selbst die Erwartungen der optimistischen Amazon-Manager – ein Erfolg, der allerdings zu Lasten der klassischen E-Ink-Kindle geht, wie Zahlen aus Amazons eigenem Warenwirtschaftssystem zeigen.

Die auf Themen rund ums Google-Betriebssystem spezialisierte Seite „Cult of Android“ veröffentlicht Screenshots aus Amazons Warenwirtschaftssystem Alaska (Availability Lookup and SKU Aggregator), die freilich gefälscht sein könnten, aber einen verlässlichen Eindruck machen (hier). Und: Es ist nicht auszuschließen, dass Amazon selbst die Zahlen gestreut hat – die immerhin illustrieren, dass der iPad-Rivale heißer als gedacht anläuft.

Die wichtigsten Ergebnisse:

  • Amazon verzeichnet aktuell rund 2000 Vorbestellungen für das Tablet – pro Stunde; über 50.000 pro Tag.
  • In den ersten fünf Tagen nach Ankündigung wurden demnach über 250.000 Tablets geordert; hochgerechnet ergibt das 2,5 Mio Vorbestellungen bis zur Auslieferung am 15. November 2011.
  • Damit könnte Amazon den Erfolg des iPad (über 1 Mio verkaufter Geräte im ersten Monat ) und iPad 2 (2,5 Mio in den erste vier Wochen) zumindest in der Startphase übertreffen. Auch im Vergleich zum schärfsten Kindle-Konkurrenten, dem „Nook Colour“ von Barnes & Noble (rund 1 Mio Exemplare in acht Wochen), liege das Tablet vorne.

Kehrseite des Fire-Erfolgs ist offenbar jedoch eine Schwächung des klassischen Kindle-Programms (wie im Kommentar auf buchreport.de antizipiert). „Cult of Android“ veröffentlicht ebenfalls die Vorbestellungen der neuen E-Ink-Kindle-Geräte, die weit hinter dem „Fire“ bleiben: Für den 6-Zoll-Kindle-Touch (99 Dollar) mit W-Lan-Schnittstelle seien erst 20.000 Vorbestellungen eingegangen (das Verhältnis zum Tablet sei 1 zu 10), von der teureren UMTS-Variante nur 12.000.

Dass Apple zumindest in Deutschland noch den Markt für mobiles Internet beherrscht, zeigen Zahlen  der Webanalyse-Firma Webtrekk, die das „Handelsblatt“ (S. 30) heute (5.10.2011) vermeldet. Demnach hatten die Geräte, die mit Apples iOS-System laufen, im 3. Quartal 2011 einen Marktanteil von 78,4% bei der mobilen Internetnutzung in Deutschland. Dies bedeute allerdings einen Rückgang von 3,5 Prozentpunkten im Vergleich zum Vorquartal. Im Kommen seien Smartphones und Tablet-Computer mit dem Android-System; die Google-Plattform komme auf 13,4%.

Fotomontage: buchreport.de

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "2000 Bestellungen pro Stunde"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Webinar-Mediathek

Webinar verpasst?

Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. In unserer Mediathek finden Sie alle verfügbaren Webinar-Videos.

Themen-Kanäle

SPIEGEL-Bestseller

Hardcover Belletristik
1
Zeh, Juli
Luchterhand
3
Seethaler, Robert
Hanser, Berlin
4
Leo, Maxim; Gutsch, Jochen
Ullstein
5
Vermes, Timur
Eichborn
17.09.2018
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

Veranstaltungen

  1. 12. September - 15. Oktober

    Harbour Front Literaturfestival 2018

  2. 20. September

    lebenswert 2*2018

  3. 20. September - 21. September

    Next 2018

  4. 21. September - 23. September

    17. Lektorentage in Nürnberg

  5. 25. September - 26. September

    EHI Marketing Forum 2018