Aus den Archiven auferstanden

Auch die britische Verlagsgruppe Bloomsbury will die digitale Vertriebsschiene für Out-of-Print-Titel und vergriffene Werke nutzen: In dieser Woche startete das digitale Imprint „Bloomsbury Reader“.

Wie Bloomsbury in einer Pressemeldung ankündigt, will der Verlag über das neue Imprint neben E-Books auch Print-on-Demand-Titel vertreiben. Das Gros der Titel wird nicht mehr gedruckt, zusätzlich sollen einige Neuerscheinungen verlegt werden. Weitere Details:

  • Das englischsprachige Programm ist breit aufgestellt: Liebesromane, Krimis, Kinderbücher, Science-Fiction, politische Bücher, Reiseliteratur, Biographien, Romane und Gedichte sind Teil des Portfolios. 
  • Das Imprint startet mit 500 Titeln (hier eine Liste der Autoren), Bloomsbury arbeitet eng mit Literaturagenten zusammen.
  • Die Titel sollen künftig in allen E-Book-Formaten erscheinen. Laut „Publishers Weekly“ sind sie jedoch nicht in Apples iBookStore verfügbar, da Bloomsbury nicht dem Agency-Modell folgt. Beim Agency-Modell ist der Verlag der Verkäufer, die Handelsplattform, über die der Verkauf zustande kommt, erhält eine Verkaufsprovision.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Aus den Archiven auferstanden"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Webinar-Video

webinar_videos

Webinar verpasst?

Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

Hardcover Belletristik
1
Rowling, J.K.; Tiffany, John; Thorne, Jack
Carlsen
2
Fitzek, Sebastian
Droemer
3
Neuhaus, Nele
Ullstein
4
Riley, Lucinda
Goldmann
5
Ferrante, Elena
Suhrkamp
21.11.2016
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

Veranstaltungen

  1. 26. November - 5. Dezember

    Buchmesse Guadalajara

  2. 30. November - 5. Dezember

    Moscow non/fictioN° 18

  3. 8. Dezember - 9. Dezember

    Zukunftsforum Zeitschriften