Am Publikum vorbei

In der vergangenen Woche stellte die sechsköpfige Jury aus Literaturkritikern und -wissenschaftlern ihre Shortlist für den Deutschen Buchpreis vor, im Sortiment stößt die Liste teilweise auf harsche Kritik, wie eine Blitzumfrage von buchreport.de zeigt:

„Die Auswahl geht mit schlafwandlerischer Sicherheit am Publikum vorbei. Wo in der Longlist noch les- und somit verkaufbare Titel waren, enthält die Shortlist nur noch Titel, die weder uns noch unsere Kunden ansprechen“, schreibt ein Umfrageteilnehmer. Erstmals war in diesem Jahr kein Buchhändler in der Jury für den Deutschen Buchpreis (buchreport berichtete).

Die „Auswahl spröder Themen“ bezeichnen 28 von 44 Teilnehmern als „misslungen“, nicht einmal das literarisch interessierte Publikums könne sich für die Titel begeistern. Jedes Jahr spüre man die „Abscheu“ der Jury vor dem Unterhaltungswert von Büchern. „Anscheinend will die Mehrheit der Jury dem Leser zeigen, wie intellektuell hochgebildet sie ist, der Leser soll sich der von der Jury mehrheitlich ausgewählten Literatur unterlegen fühlen“, kommentiert Andreas Wallentin von der Mendener Buchhandlung Daub. Die Juroren seien mit dafür verantwortlich, dass viele Menschen nun auch weiterhin so eine große Scheu vor Büchern haben.

Dennoch plädieren die meisten Teilnehmer dafür, den besten Roman nach literarischen bzw. ästhetischen Gesichtspunkten auszuzeichnen. Nur 3 von 10 würden die Auswahl allein am Geschmack des Publikums ausrichten. Wallentin: Der Preis sollte nicht dem allseits gehuldigten Mainstream dienen, aber auch nicht eine Elite bedienen.

Die Buchpreis-Shortlist 2011

  • Jan Brandt: „Gegen die Welt“ (DuMont, August 2011)
  • Michael Buselmeier: „Wunsiedel“ (Das Wunderhorn, März 2011)
  • Angelika Klüssendorf: „Das Mädchen“ (Kiepenheuer & Witsch, August 2011)
  • Sibylle Lewitscharoff: „Blumenberg“ (Suhrkamp, September 2011)
  • Eugen Ruge: „In Zeiten des abnehmenden Lichts“ (Rowohlt, September 2011)
  • Marlene Streeruwitz: „Die Schmerzmacherin“ (S. Fischer, September 2011)

Kommentare

1 Kommentar zu "Am Publikum vorbei"

  1. Ulrike Haibach-Daniel | 22. September 2011 um 21:39 | Antworten

    Da verstehe ich doch die Aufregung nicht ganz, bin anderer Meinung und freue mich über die Auswahl. Gerade habe ich die Liste abgerufen: die sechs Titel der Shortlist sind unter den zehn am besten verkauften Titeln der Longlist in unserer Buchhandlung. So gut war es schon lange nicht mehr. Danke!

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


IT-Channel

buchreport IT-Channel
  • knk übernimmt die Verlagssparte von Kumavision  …mehr
  • »3000 Wetterberichte schreibt ein Roboter besser als ein Redakteur«  …mehr

  • Webinar-Video

    webinar_videos

    Webinar verpasst?

    Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

    Hardcover Belletristik
    1
    Brown, Dan
    Bastei Lübbe
    2
    Follett, Ken
    Bastei Lübbe
    3
    Nesbø, Jo
    Ullstein
    5
    Kling, Marc-Uwe
    Ullstein
    09.10.2017
    Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

    Veranstaltungen

    1. 24. Oktober - 26. Oktober

      Medientage München

    2. 25. Oktober

      Webinar: Ausdrucksstarke Grafiken für Social Media

    3. 4. November - 7. November

      Buchmesse Istanbul

    4. 7. November

      Bayerischer Buchpreis

    5. 9. November - 12. November

      Buch Wien