Münchner Spaziergänge ausgebremst

Gegen die Cadolzburger ars vivendi GmbH & Co. KG ist eine einstweilige Verfügung des Landesgerichts Köln eingegangen. Hintergrund ist die namentliche Nennung der Verurteilten im Mordfall Walter Sedlmayr im Freizeitführer „Spaziergänge in die Vergangenheit Münchens“ (3. Aufl. 2010, ISBN 9783897164970). Im Kapitel „Schurken und Gendarme“ geht die Autorin tatsachengetreu auf den Mord, der 1990 passierte, und die Gerichtsverhandlung ein.

Die 1993 zu lebenslanger Haft verurteilten Anspruchsteller machen jeweils Unterlassungsansprüche wegen der Verletzung ihres allgemeinen Persönlichkeitsrechts geltend.

ars vivendi reagiert mit einem Vertriebsstopp. Der Buchhandel soll den Titel nicht mehr verkaufen und noch vorhandene Exemplare an die Auslieferung (LKG, An der Südspitze 1-12, Remittendenabteilung, 04579 Espenhain) remittieren.

Eine geschwärzte Auflage soll im September wieder in den Handel kommen.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Münchner Spaziergänge ausgebremst"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Neu: IT-Channel

buchreport IT-Channel
  • Die Nachfrage nach IT-Fachkräften steigt weiter dramatisch  …mehr
  • To-Do-Listen oder komplexe Projekte meistern  …mehr
  • Ersatz für E-Mail, Flurfunk und Konferenzraum  …mehr

  • Webinar-Video

    webinar_videos

    Webinar verpasst?

    Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

    Hardcover Belletristik
    1
    Adler-Olsen, Jussi
    dtv
    2
    Ruiz Zafón, Carlos
    S. Fischer
    3
    Wodin, Natascha
    Rowohlt
    4
    Ferrante, Elena
    Suhrkamp
    10.04.2017
    Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten