Schriftsteller fordern politisches Umdenken

Mit dem gemeinsamen Aufruf “Rechte statt Mitleid für Ostafrika” fordern 35 Schriftsteller vor allem aus Afrika und Europa solidarisches Handeln und strukturelle Veränderungen, um Hungerkatastrophen künftig zu verhindern. Maßgeblich verfasst wurde der Aufruf von dem bedeutenden somalischen Romanautor Nuruddin Farah und dem deutschsprachigen Schriftsteller und Journalisten Ilija Trojanow in Kooperation mit der sozialmedizinischen Hilfs- und Menschenrechtsorganisation medico international. “In der Hungersnot in Ostafrika zeigen sich die katastrophalen sozialen Folgen, vor denen uns Klimaforscher seit Jahren warnen”, erläutert Ilija Trojanow, der den Klimawandel in seinem neuen Roman thematisiert .
Zu den Autoren gehören auch die diesjährige Caine Prize Trägerin NoViolet Bulawayo, der bekannteste kenianische Schriftsteller Meja Mwangi und der mit dem Friedenspreis des Deutschen Buchhandels ausgezeichnete ungarische Romancier Péter Esterházy. Sie fordern die aktive Bekämpfung des Klimawandels, den Aufbau einer nachhaltigen Landwirtschaft, ein Verbot der Spekulation mit Nahrungsmitteln und des modernen Landraubs. Gerade in Äthiopien sind riesige fruchtbare Gebiete an ausländische Investoren verkauft worden, die dort Lebensmittel für den Export oder die Biospritproduktion anbauen.
“Die Menschen sterben nicht nur an einer unglückseligen Dürre, sondern auch an weitreichenden, systemimmanenten Missständen: an den Folgen des Klimawandels, der neoliberalen Ideologien, militaristischen Interventionen und instabilen Getreidemärkten. Und an der Unwilligkeit der Staatenwelt, die verschiedenen Warlords, die seit 20 Jahren Somalia zerstören, international zu ächten und zu verfolgen”, heißt es in dem Aufruf der Schriftsteller, die in ihren jeweiligen Ländern von Elfenbeinküste über Somalia und Kenia bis Südafrika, Irak, Indien und Europa für eine gerechte Gesellschaft aktiv sind.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Schriftsteller fordern politisches Umdenken"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

buchreport-Veranstaltung

Innenstadt und Handel – Chancen einer neuen Gründerzeit

Melden Sie sich jetzt zur buchreport-Veranstaltung am 1. März 2018 an, in der branchenübergreifend diskutiert wird, wie der Innenstadt-Handel überleben und der Rückgang der Kundenfrequenz gestoppt werden kann. ...mehr

IT-Channel

buchreport IT-Channel
  • »Viele Verlage haben noch eine Menge Hausaufgaben zu erledigen«  …mehr
  • Social Intranets – ein schmerzloser Abschied von der E-Mail  …mehr

  • Webinar-Video

    webinar_videos

    Webinar verpasst?

    Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

    Hardcover Belletristik
    1
    2
    Moyes, Jojo
    Wunderlich
    3
    Schlink, Bernhard
    Diogenes
    4
    Kehlmann, Daniel
    Rowohlt
    5
    Murakami, Haruki
    DuMont
    12.02.2018
    Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten