Zu neuen Aufgaben und zur Suche nach neuen Köpfen siehe den buchreport-Stellenmarkt

Neues Amt mit großen Aufgaben

Thomas Fuchs (Foto) löst Horst Keplinger als Geschäftsführer beim Cornelsen Verlagskontor ab. Der seit 2002 amtierende Chef verlässt das Unternehmen aus Bielefeld zum Jahresende.

Nach einer Pressemitteilung ist Fuchs schon seit Monaten für die Franz Cornelsen Bildungsgruppe tätig. Davor war Fuchs Berater für Supply Chain Management. In den kommenden Monaten soll das Duo gemeinsam die Geschäfte führen.

Die CVK liefert alle Produkte der Franz Cornelsen Bildungsgruppe mit Ausnahme der Kalenderproduktion aus. Insgesamt verfügt der Auslieferer nach eigenen Angaben über  60 Mandanten, darunter Cornelsen und Duden. Die 320 Mitarbeiter verarbeiteten jährlich 1,4 Mio Sendungen.

Fuchs’ Aufgabe bei der Auslieferung dürfte nicht leicht ausfallen. Im Januar wechselte Patmos zur LKG, im Mai sagte Verlags-Schwergewicht Egmont Adieu (neue Auslieferung: VVA), nach rund 35 Jahren der Zusammenarbeit. Daneben sind weitere kleinere Verlage in den vergangenen Monaten abgesprungen: L & H (neu: Runge) und Michael Neugebauer Edition (VVA).

Diese Entwicklung vollzieht sich vor dem Hintergrund einer sich abzeichnenden Konzentration unter den Auslieferern. KNV-Chef Oliver Voerster erklärte im buchreport-Interview im Mai 2011 (anlässlich des angekündigten Umzugs von KNV): „Es gibt noch genügend Auslieferungen, die unter der 100-Mio-Euro-Grenze liegen und damit nicht über die notwendigen Skaleneffekte verfügen. Der Wettbewerb hat sich in den letzten Jahren extrem verschärft. Viele gehen davon aus, dass eine deutliche Marktbereinigung stattfinden wird und am Ende nur noch vier große Auslieferungen übrig bleiben werden.“ Eine Verlagsauslieferung sei auf die Dauer nicht überlebensfähig, wenn sie nicht mindestens 200 bis 300 Mio Euro fakturierten Umsatz ausliefere.

Bei den Verlagsauslieferungen hatte es in den  vergangenen 10 Jahren mehrere große Transaktionen gegeben, die den Wettbewerb verschärft haben:

  • 2002 übernimmt die VVA den Verlegerdienst München, der am Standort Gilching weitergeführt wird.
  • Von Libri, der sich auf den Großhandel und Zentrallager-Dienstleistungen konzentrierte, übernimmt die VVA ebenfalls 2002 die bis dahin parallel geführte Auslieferung Libri Distribution.
  • 2005 wird die Eigenauslieferung von Heyne im Rahmen der Übernahme des Verlags durch Random House aufgegeben; es übernimmt die VVA.
  • Anfang 2009 erwirbt KNO die Leipziger Kommissions- und Großbuchhandelsgesellschaft LKG.
  • 2009 übernimmt Sigloch die Kölner Auslieferung BDK von der Klett-Tochter Stuttgarter Verlagskontor; ein Jahr später wird BDK geschlossen, die Kommittenten werden direkt von Sigloch betreut.
  • Die Langenscheidt-Tochter Thüringer Verlagsauslieferung (TVA) wird im Herbst 2010 vom Logistikriesen Rhenus übernommen und wei­ter­geführt.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Neues Amt mit großen Aufgaben"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Webinar-Video

webinar_videos

Webinar verpasst?

Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

Hardcover Belletristik
1
Rowling, J.K.; Tiffany, John; Thorne, Jack
Carlsen
2
Fitzek, Sebastian
Droemer
3
Neuhaus, Nele
Ullstein
4
Ferrante, Elena
Suhrkamp
5
Beckett, Simon
Wunderlich
05.12.2016
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

Veranstaltungen

Es gibt derzeit keine bevorstehenden Veranstaltungen.