Noch nah am Buch?

Was tun, wenn das Buchgeschäft schwächelt? Vor allem die stationären Filialisten müssen sich nach einer starken Flächenexpansion im vergangenen Jahrzehnt zunehmend mit dieser Frage auseinandersetzen. Die Buchketten reagierten bisher unter anderem mit der Ausdehnung ihrer Online-Aktivitäten und der Verzahnung mit dem Filialgeschäft, wie es z.B. Weltbild unter dem Schlagwort „Multichannel“ exerziert. Im Vergleich zum Augsburger Schmalspurbuchhändler spielt bei den Filialisten mit großen Läden jenseits der 2000-qm-Marke dagegen das Thema „Flächenproduktivität“ eine noch bedeutendere Rolle.

Für ihre großzügig inszenierten Selbstbedienungswelten haben sie unterschiedliche Konzepte entwickelt: Im Zuge der Angebotserweiterung, die von klassischen buchhändlerischen Nebensortimenten wie Nonbooks und Spielen bis zu Videokonsolen und Games reicht, haben sich die Buchfilialisten nach dem „Shop-in-shop“-Modell auch Partner ins Haus geholt. Dabei scheint der Bezug zum Kernprodukt Buch aber allmählich an Bedeutung zu verlieren: Liegt es noch nahe, dass die Händler in ihren Filialen etwa für das Mediensortiment des Versenders Zweitausendeins oder auch für Musikgroßhändler Regale freiräumen, erscheinen manche Angebotserweiterungen als eher willkürlich. Thalia in Österreich etwa testet jetzt in einer der Linzer Filialen die Zusammenarbeit mit einem Reisedienstleister und jubelt: „Unsere Produkte passen hervorragend zusammen.“ Die Wahl der Branche überrascht, nicht allein weil auch Reisedienstleistungen mehr und mehr ins Internet wandern. Ob das Warenhausprinzip auf Dauer zur Profilschärfung beiträgt, dürfte ebenfalls fraglich sein. Inhabergeführte Sortimenter, die sich auf ihr Kernprodukt konzentrieren, sollten künftig werben: „Wir können nur Bücher.“

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Noch nah am Buch?"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

IT-Channel

buchreport IT-Channel
  • »Vertrauensmaschine« Blockchain – was sie für Wissenschaft und Verlage bedeutet  …mehr
  • Mustererkennung im Lektorat: Eine realistische Option?  …mehr

  • Webinar-Video

    webinar_videos

    Webinar verpasst?

    Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

    Hardcover Belletristik
    1
    Robert Seethaler
    Hanser, Berlin
    2
    Frank Schätzing
    Kiepenheuer & Witsch
    3
    Jochen Gutsch, Maxim Leo
    Ullstein
    5
    Volker Klüpfel, Michael Kobr
    Ullstein
    16.07.2018
    Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

    Veranstaltungen

    1. 3. August - 12. August

      25. Bienal do Livro, Buchmesse Brasilien

    2. 11. August - 13. August

      Nordstil Sommer

    3. 21. August - 25. August

      Gamescom

    4. 22. August - 26. August

      Buchmesse Peking

    5. 25. August - 27. August

      Maker Faire Hannover