Angriff aus Russland

Der Schulbuchverlag Westermann ist Opfer eines Hackerangriffs geworden. Vor allem von Lehrern seien zehntausende Kontonummern und Bankleitzahlen kopiert worden, bestätigt der Verlag auf Anfrage von buchreport.de. Auch Bestell- und Unternehmensdaten wurden offenbar abgerufen.

Die bestehenden Sicherheitsmechanismen hätten den Angriff, der von einer russischen IP-Adresse ausging, erkannt und gemeldet. Die Sicherheitslücke sei bereits geschlossen worden, die betroffenen Kunden seien informiert. Auch eine Hotline wurde eingerichtet.

„Wir gehen davon aus, dass unseren Kunden kein Schaden entstehen wird“, heißt es von der Geschäftsführung. Das Unternehmen will das System nun einer erneuten Prüfung unterziehen, um Hackerangriffen vorzubeugen. Die Kunden wurden aufgerufen, ihre Kontobewegungen im Blick zu behalten.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Angriff aus Russland"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


IT-Channel

buchreport IT-Channel
  • »Mit der Blockchain können wir erstmals Besitz digital festhalten«  …mehr
  • Verlage und Virtuelle Realität: Es scheitert am Geld  …mehr
  • »Machine-generated books sind ein sehr wahrscheinliches Szenario«  …mehr

  • Webinar-Video

    webinar_videos

    Webinar verpasst?

    Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

    Hardcover Belletristik
    1
    Brown, Dan
    Bastei Lübbe
    2
    Fitzek, Sebastian
    Droemer
    3
    Riley, Lucinda
    Goldmann
    4
    Meyerhoff, Joachim
    Kiepenheuer & Witsch
    5
    Kehlmann, Daniel
    Rowohlt
    13.11.2017
    Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

    Veranstaltungen

    1. 16. November - 3. Dezember

      Münchner Bücherschau

    2. 20. November

      Geschwister-Scholl Preis