Infokampagnen fürs Sortiment

Der Streit zwischen stationären Buchhändlern und Onlinern über Preisbindungsverstöße ist befriedet – das VlB ist jetzt offiziell Referenzdatenbank – , jetzt geht es beim Thema feste Preise um die Möglichkeit, damit auch beim Endkunden zu punkten. Die Buchkäufer wissen überwiegend nämlich gar nicht, dass neue Bücher überall dasselbe kosten, und vermuten, dass Bücher bei Amazon und Co. günstiger zu haben sind. Das hatte buchreport im Frühjahr mit einer Bevölkerungsumfrage und einer ergänzenden Befragung von Buchhändlern ermittelt.

Aufgrund dieses Befunds wird jetzt an verschiedenen Stellen daran gearbeitet, feste Preise und Leistungen des stationären Handels zu kommunizieren:

  • Die buchhändlerische Kundenzeitschrift „buch aktuell“, die vom buchreport-Verlag Harenberg herausgegeben wird, hat eine Plakatserie sowie Lesezeichen entwickelt, die auf die Preisbindung, die Schnelligkeit des stationären Handels und dessen individuelle Online-Shops hinweisen (Motive und Details zum Bezug s. unten).
  • Die Idee einer Plakat- und Informationskampagne für den stationären Handel verfolgt auch eBuch, der mit 500 Mitgliedern größte Verbund von Standortbuchhändlern. eBuch-Mitglieder haben bereits eine Reihe von Werbebotschaften zusammengetragen und ausgewählt, in Kürze soll die Umsetzung vorgestellt werden.

Preisbindungshinweis in jedem Buch in der Diskussion

Die eBuch-Genossen hatten bereits auf den Buchtagen am 10. Juni in Berlin ein Branchenmarketing dergestalt vorgeschlagen, dass Verlage in jedes Buch die Botschaft eindrucken „Frische Bücher kosten überall dasselbe“. Die Idee hatte spontan Zustimmung erfahren u.a. von Holtzbrinck-Buchvorstand Rüdiger Salat und Osiander-Geschäftsführer Heinrich Riethmüller. Auch der Börsenverein hat das Thema jetzt kurzfristig auf die Tagesordnung des Vorstands gesetzt, der Mitte dieser Woche in Berlin zusammenkommt, um Sitzung und Geburtstagsfeier von Vorsteher Gottfried Honnefelder (65) zu verbinden.

eBuch-Vorstand Lorenz Borsche rechnet trotz der positiven Signale aus der Branche nicht mit einer kurzfristigen Umsetzung seiner Idee, die Buchpreisbindungsbotschaft in jedes Buch „einzubrennen“. Eine Herausforderung sind beispielsweise die unterschiedlichen Preisbindungsregeln im deutschsprachigen Raum, speziell die offene Situation in der Schweiz.

Dagegen sind die Infopakete kurzfristiger umzusetzen. Sowohl „buch ak­tuell“ wie eBuch wollen die Informationsmittel nicht nur an Kunden bzw. Mitglieder, sondern dem gesamten Handel zur Verfügung stellen.

Details zur „buch aktuell“-Kampagne:

  • Buchhandlungen, die buch aktuell abonniert haben, können einen Plakatsatz kostenlos im Vertriebsmarketing von buch aktuell unter der E-Mail-Adresse: kampagne@buchaktuell.de anfordern.
  • Die Abonnenten von buchreport erhalten die Plakate als kostenlose Beilagen im buchreport.express in den kommenden Wochen.
  • Allen ansonsten an der Kampagne interessierten Buchhandlungen bieten wir das Paket zur Kampagne „Bücher kosten überall dasselbe“ gegen eine Schutzgebühr von 25 Euro zzgl. Versand und MwSt.an: 1 Plakatsatz mit 3 Motiven, 25 Exemplare von buch aktuell und Lesezeichen zur Kampagne.

Weitere Informationen und Bestellmöglichkeiten unter buchaktuell.de.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Infokampagnen fürs Sortiment"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Webinar-Video

webinar_videos

Webinar verpasst?

Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

Hardcover Belletristik
1
Rowling, J.K.; Tiffany, John; Thorne, Jack
Carlsen
2
Fitzek, Sebastian
Droemer
3
Neuhaus, Nele
Ullstein
4
Ferrante, Elena
Suhrkamp
5
Beckett, Simon
Wunderlich
28.11.2016
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

Veranstaltungen

Es gibt derzeit keine bevorstehenden Veranstaltungen.