Minus ohne Sondereffekte

Der Trend einer schwachen Buchkonjunktur, beschleunigt durch Verschiebungen der Vertriebswege in Richtung Online-Shops, hat sich für den stationären Buchhandel im Mai weiter verfestigt. Das zeigt der buchreport-Umsatztrend, nach dem die Mai-Umsätze im Sortimentsbuchhandel um 3,2% unter Vorjahr lagen (die Hochrechnung aus der vergangenen Woche auf der Basis der Verkäufe bis 29. Mai – Ergebnis: –4% für den Mai –  wurde somit leicht korrigiert). Die kumulierten Umsätze von Januar bis Mai sind 4,5% niedriger als 2010.

Relativierende Sondereffekte für die unbefriedigenden Mai-Zahlen gibt es nicht. Und der Negativbefund gewinnt sogar noch an Dramatik, wenn man berücksichtigt, dass in diesem Mai drei Verkaufstage mehr zur Verfügung standen aufgrund der unterschiedlichen Feiertagslage; der Basiswert aus dem Mai 2010 war entsprechend niedrig und wurde gleichwohl verfehlt.

Die Umsatzentwicklung ist insgesamt vor allem eine Frage des Absatzes. Der erzielte Durchschnittspreis ist dagegen sogar um 9 Cent höher als vor einem Jahr.

Mehr zum Thema im buchreport.express 22 und in dieser Woche in Heft Nr. 23.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Minus ohne Sondereffekte"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Webinar-Video

webinar_videos

Webinar verpasst?

Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

Hardcover Belletristik
1
Rowling, J.K.; Tiffany, John; Thorne, Jack
Carlsen
2
Fitzek, Sebastian
Droemer
3
Neuhaus, Nele
Ullstein
4
Ferrante, Elena
Suhrkamp
5
Beckett, Simon
Wunderlich
05.12.2016
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

Veranstaltungen

Es gibt derzeit keine bevorstehenden Veranstaltungen.