Angebliche Autobiografie

Es war angekündigt als das Buch, auf das in den USA so viele gewartet hatten: Ein autobiografisches Buch über Harper Lee, an dem die kürzlich 85 Jahre alt gewordene Autorin des Klassikers „To Kill a Mockingbird“ („Wer die Nachtigall stört“) höchst selbst mitgewirkt hat. Doch tatsächlich handelt es sich bei dem von Penguin angekündigten Buch „The Mockingbird Next Door: Life with Harper Lee“ wohl eher um die Memoiren der Journalistin Marja Mills, die es sich zur Lebensaufgabe gemacht zu haben scheint, mehr über Harper Lee und ihre Familie zu erfahren. Penguins Werbetext, dass „alle Lee-Schwestern“ mit Mills über ihren Alltag in Alabama, den Einfluss von „Mockingbird“ auf ihr Leben und warum Harper Lee keinen weiteren Roman mehr geschrieben hat, geredet haben, ließ die Autorin über ihre Rechtsanwälte kategorisch zurückweisen.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Angebliche Autobiografie"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


IT-Channel

buchreport IT-Channel
  • »Mit der Blockchain können wir erstmals Besitz digital festhalten«  …mehr
  • Verlage und Virtuelle Realität: Es scheitert am Geld  …mehr

  • Webinar-Video

    webinar_videos

    Webinar verpasst?

    Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

    Hardcover Belletristik
    1
    Brown, Dan
    Bastei Lübbe
    2
    Zeh, Juli
    Luchterhand
    3
    Meyerhoff, Joachim
    Kiepenheuer & Witsch
    4
    Fitzek, Sebastian
    Droemer
    5
    Kehlmann, Daniel
    Rowohlt
    20.11.2017
    Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

    Veranstaltungen

    1. 16. November - 3. Dezember

      Münchner Bücherschau