Postskriptum: Lehrreiche Leserbriefe

In einer reizenden Zuschrift klärt Leser Ano Nym über die Redewendung „Wenn der Arme ein Huhn isst, ist entweder er krank oder das Huhn“ auf, über die ich mich vergangene Woche wunderte: „Der Arme ist so arm, dass er sein Huhn nicht im Discounter kauft, sondern sich ein Huhn hält, das ihm täglich ein Ei schenkt (außer wenn es in der Mauser ist). Ist der Arme nun krank, ist er ja zugleich auch so arm, dass er die 10 Euro Praxisgebühr nicht aufbringen kann. Also muss er sein Huhn schlachten, um sich eine heilende Hühnersuppe (auch für die Seele) zubereiten zu können. Oder das Huhn legt nicht mehr täglich ein Ei (und ist auch nicht in der Mauser), dann kann nun nur das Huhn krank sein und muss daher geschlachtet werden; sonst wäre es ja ein unnötiger Fresser. Da der Arme – um überleben zu können – nichts verkommen lässt, isst er auch in diesem Falle sein Huhn.“ Ach so! Vielen Dank, Ano, und schönen Gruß an Deinen Bruder Pseudo.

Buch: Begeisternd

Apropos: Es gibt nichts Schöneres, als einen Buch-Pressetext, dem man die Begeisterung seines Verfassers anmerkt. So einer kam jetzt buchstäblich in die Redaktion geflattert: „Wenn wir hier mit ,Ich wollt, ich wär ein Huhn‘ beginnen, dann nur, weil die Hühner in ,Schöne Hühner‘ so stolz, glänzend, verrückt ,designed‘ und glamourös daherkommen“, schreibt der Verlag LV-Buch. „Einer unserer Favoriten ist der aubergine-schwarz glänzende Sumatrahahn, ein wilder Bursche, der kilometerweit fliegen kann und dessen Federkleid auf jeder Modenschau ,Ah‘- und ,Oh‘-Rufe ergattern würde. Optisch ist natürlich das gesamte Federviehbuch ein Hingucker …“ Toll. Wenn er das liest, gibt bestimmt selbst der sprichwörtliche Arme (s.o.) sein letztes Huhn für dieses Buch.

Bistro: Besucht

Sehr hübsch ist übrigens auch „Post von ganz oben – Gottes Briefe an Prominente und andere Sterbliche“ von Achim Szymanski (neu bei Ullstein). Mein aktueller Lieblingsbrief: „Hallo Caspar, Melchior und Balthasar, meine Lieben, kurz zu eurer Rechnung: Kamel-Miete: okay. Futter für die Tiere: okay. Datteln: okay. Medikamente gegen Reisekrankheit: okay. Wasserflaschen und -behälter: okay. Übernachtungen nach Belegen: okay. Herrengedeck Bistro ,Bei Fatima‘: ??? Und wieso 4x? G.“

Wochenshow: Wiederbelebt

Und zum Schluss noch eine Kurzkritik zu der am vergangenen Freitag erstmals ausgestrahlten Neuauflage der Sat.1-„Wochenshow“: Als Oliver Welke zu Beginn seiner parallel im ZDF laufenden „heute show“ den jüngsten FDP-Parteitag als „GEIPAZ“ („Geilster Parteitag aller Zeiten“) verulkte, war er allein damit schon witziger als die ganze private Konkurrenzveranstaltung zusammen. So schnell ka

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Postskriptum: Lehrreiche Leserbriefe"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Webinar-Video

webinar_videos

Webinar verpasst?

Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

Hardcover Belletristik
1
Rowling, J.K.; Tiffany, John; Thorne, Jack
Carlsen
2
Fitzek, Sebastian
Droemer
3
Neuhaus, Nele
Ullstein
4
Ferrante, Elena
Suhrkamp
5
Beckett, Simon
Wunderlich
28.11.2016
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

Veranstaltungen

  1. 8. Dezember - 9. Dezember

    Zukunftsforum Zeitschriften