Buchkäufer im Blutrausch

Gleich zwei Titel steigen diese Woche von 0 auf Platz 1 der SPIEGEL-Bestsellerliste: Der Taschenbuch-Regionalkrimi „Wer Wind sät“ (Ullstein) von Nele Neuhaus und der sechste Hardcover-Band der „House of Night“-Vampirserie (S. Fischer) vom Autorenduo Phyllis Christine und Kristin Cast. Bis auf den Spitzenplatz haben die Autoren noch etwas gemeinsam: Alle drei lieben es blutig.

Jungvampire in „Versucht“

Das Mutter-Tochter-Autorenduo Christine und Cast hat bereits mit bisherigen Ausgaben der Vampirserie „House of Night“ siegessicher das Bestseller-Ranking gestürmt. Der erste Band „Gezeichnet“ konnte im Januar 2010 einen Platz an der Spitze ergattern, als Taschenbuch belegte der Vampirroman ein Jahr später noch Rang 22. Stets auf den Siegertreppchen folgten Platz 2 für „Betrogen“, „Erwählt“ auf dem Spitzenplatz, der vierte Band „Ungezähmt“ im Januar 2011 auf Platz 2, während der Vorgänger des aktuellen Romans „Gejagt“ erst im Februar 2011 alle übrigen Belletristik-Hardcover überholte. Platz 1 für „Versucht“ ist damit nicht überraschend. Hier der Buch-Trailer: 

„Wer Wind sät” erntet Morde im Taunus

Dagegen startete Krimi-Autorin Neuhaus in vergleichsweise ruhigeren Fahrwässern: Ihre ersten Romane ließ sie noch auf eigene Kosten drucken, Auflage: 500 Exemplare. Der Verlag Ullstein wurde erst auf sie aufmerksam, nachdem sich „Mordsfreunde“ im Weihnachtsgeschäft 2007 besser verkaufte als „Harry Potter“. Inzwischen liegt die Startauflage ihres aktuellen Titels bei 150.000 Stück, weitere 100.000 sind bereits in Druck. „Wer Wind sät“ ist ihr fünfter Taunuskrimi, und auch wenn die bisherigen Werke allesamt unter den Top-50 der SPIEGEL-Bestsellerliste rangierten, konnte Neuhaus mit ihrem jüngsten Werk nochmals eigene Rekorde brechen.

Der erste Fall für Oliver von Bodenstein und Pia Kirchhoff in „Eine unbeliebte Frau“ rangierte auf Platz 25 im Taschenbuch-Ranking, nach den folgenden Bänden („Mordsfreunde“ auf Platz 32 und „Tiefe Wunden“ auf Platz 34) schaffte es dann der vierte Fall „Schneewittchen muss sterben“ (Platz 7) erstmals unter die Top-10. Ingesamt bringen es die Taunus-Krimis auf eine Gesamtauflage von über 1 Mio verkaufte Bücher. Hier der Trailer zum Buch:

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Buchkäufer im Blutrausch"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

IT-Channel

buchreport IT-Channel
  • »Verlage sollten crossmediales Publizieren nicht nur IT und Herstellung überlassen«  …mehr
  • Wenn der Roboter E-Mails von Kunden versteht…  …mehr
  • Künstliche Intelligenz: Wie Unternehmen sie anwenden sollten  …mehr

  • Webinar-Video

    webinar_videos

    Webinar verpasst?

    Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

    Hardcover Belletristik
    1
    Robert Seethaler
    Hanser, Berlin
    2
    Frank Schätzing
    Kiepenheuer & Witsch
    3
    Donna Leon
    Diogenes
    4
    Volker Klüpfel, Michael Kobr
    Ullstein
    5
    Bill Clinton, James Patterson
    Droemer
    18.06.2018
    Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

    Veranstaltungen

    1. 22. Juni - 24. Juni

      Jahrestagung LG Buch

    2. 25. Juni - 28. Juni

      Developer-Week 2018

    3. 27. Juni

      IT-Konferenz für Verlage und Medienhäuser

    4. 2. Juli

      CrossMediaForum

    5. 3. Juli - 4. Juli

      K5 2018