1000 Euro pro Titel

Drei große französische Verlage verlangen von Google rund zehn Mio Euro Schadensersatz für das ungefragte Digitalisieren von fast 10.000 eigenen Titeln im Rahmen des Bibliotheksprogramms des US-Unternehmens. Albin Michel, Flammarion und Gallimard haben ihre Klage am 6. Mai eingereicht.

Nach einem Bericht von „Livres Hebdo“ sind sowohl die französische Dependance als auch das US-Mutterhaus von Google Adressaten der Klage. Vorwurf: Google habe ohne Rücksprache mit den Verlagen Tausende eigene Titel digitalisiert; allein 4300 der insgesamt 9797 Titel sind demnach von Gallimard. Forderung: 1000 Euro  pro Buch.

Damit orientieren sich die Verlage laut „LH“ an der Entschädigung, die Google 2009 an La Martinière gezahlt habe – dies sei die bislang einzige Verurteilung von Google wegen des ungefragten Digitalisierens gewesen. Seinerzeit hatten sich auch die Autoren- und Verlegerverbände der juristischen Offensive angeschlossen.

Außergerichtlich geeinigt mit Google hatte sich dagegen Hachette Livre im November 2010:

  • Der Verlag kontrolliert, welche Titel Google scannen und als E-Book oder Print-on-Demand-Ausgabe vertreiben darf.
  • Titel von Hachette, die Google bereits gescannt hat, aber vom Verlag nicht freigegeben werden, sollen vom Google-Server genommen werden.
  • Der Verlag erhält Kopien der Scans zur eigenen Verwertung oder Weitergabe an andere E-Dienstleister (z.B. Buchhändler mit E-Book-Schiene) oder öffentliche Institutionen wie Bibliotheken.

Kommentare

1 Kommentar zu "1000 Euro pro Titel"

  1. Hans Schmidt | 15. Mai 2011 um 3:57 | Antworten

    Wie kann garantiert werden, daß es sich noch lohnt ein Buch überhaupt zu schreiben. Wenn Google es ungefragt ins Netz stellt, haben viele, nur nicht der Autor und der Buchhändler was davon.
    Auch Studenten und Professoren sollten überlegen, für “welche Zukunft” sie tätig sind und denken.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

IT-Channel

buchreport IT-Channel
  • Push-Nachrichten – ein Segen, der nicht zum Fluch werden sollte  …mehr
  • So funktioniert die Business-Kommunikation nach der DSGVO  …mehr
  • Warum IT-Projekte scheitern – und wie Projektleiter das verhindern  …mehr

  • Webinar-Video

    webinar_videos

    Webinar verpasst?

    Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

    Hardcover Belletristik
    1
    Seethaler, Robert
    Hanser, Berlin
    3
    Schätzing, Frank
    Kiepenheuer & Witsch
    4
    Leo, Maxim; Gutsch, Jochen
    Ullstein
    06.08.2018
    Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

    Veranstaltungen

    1. 21. August - 25. August

      Gamescom

    2. 22. August - 26. August

      Buchmesse Peking

    3. 31. August - 5. September

      IFA 2018 – Internationale Funkausstellung

    4. 3. September

      buch aktuell 3*2018

    5. 5. September - 15. September

      Internationales Literaturfestival Berlin