Bücher zwischen Ostereiern

Auf einen merkwürdigen Termin, eingerahmt von den Osterfeiertagen, fiel in diesem Jahr der Welttag des Buches. Fiel die Aktionen trotz Sonnenwetter ins Wasser oder strömten die Kunden umso lieber in die Buchhandlungen?
buchreport
hat bei den Sortimentern nachgefragt:

Katrin Riedel, Bücherstube Sankt Augustin

Da der Welttag des Buches in diesem Jahr auf den Ostersamstag fiel und wir diesen Tag mit unseren Kunden ganz bewusst feiern wollen, feiern wir unseren Welttag des Buches  am 07.05.2011.  An diesem Tag werden wir einen großen Geschichtenwettbewerb mit den Drei Fragezeichen Kids veranstalten. Gewinnen gibt es tolle Preise.  Auch die spannende Schnitzeljagd haben wir für alle großen und kleinen Detektive organsiert. Und zu guter Letzt gibt es eine „chaotische Lesung“ mit unserer Buchhändlerin Carolin Lindner.

Helga Bastuck, Bücher Bastuck, St. Wendel

Diesmal ist der Welttag des Buches in die Ferien gefallen. Deshalb haben ca. 10 Tage im Voraus angefangen mit Aktionen und mitgeben von den Büchern „Ich schenk Dir eine Geschichte“ und andere Werbematerialien. Unser Geschäft befindet sich in einer Galerie und wir hatten auch dort dekoriert, da die „Dom- Galerie“ den Tag unterstützt hat. Am 18.05.2011 findet noch eine Autorenlesung mit Herrn Jens Schumacher“ Du entscheidest“, Welt der 1000 Abenteuer, im Gymnasium Wendalinum St. Wendel statt. Auch im Mai werden diesbezüglich noch Schulklassen in die Buchhandlung kommen.

Wir sind recht zufrieden mit dem Verlauf der Aktionen und dem Interesse der Kunden. Durch die schöne Dekorationen haben uns auch einige Erwachsene auf den Welttag des Buches angesprochen.

Peter Peterknecht, Buchhandlung Peterknecht, Erfurt

Da der Welttag auf einen Samstag in den Ferien fiel, haben wir am 23. die Welttagsbücher verteilt. Im Vorfeld besuchten uns mehrere Schulen. Den Kindern wurden Fragen zu Büchern und zu unserer Buchhandlung beantwortet. Viele Schüler waren erstaunt, dass es so viele Bücher gibt und wie viele Bücher in unserer Buchhandlung zu finden sind. Eine Buchvorstellung der Kinder über ihre Lieblingsbücher rundeten die Fragestunde ab. Für uns ist die Bilanz befriedigend. Leider gab es in unseren örtliches Zeitungen so gut wie keine Hinweise auf den Welttag des Buches.

Foto: Buchhändlerin Karen Angermeier inmitten begeisterter Kinder

Dieter Dausien, Buchladen am Freiheitsplatz, Hanau

Wir veranstalten eine Lesung für Jugendliche am 30. April (kommenden Samstag, leider immer noch in den Ferien).

Am Welttag selbst haben wir:

  • die Welttagsbücher an Kinder verschenkt, 
  • ein großes Banner an unseren Schirm vor dem Laden aufgehängt,
  • Pfeile und in großen Lettern „Welttag des Buches“ aufs Pflaster vor dem Laden gemalt,
  • den Kunden das übliche Ostersamstags-Schokoei geschenkt,
  • auf unsere kleine Sitzgruppe vor dem Laden einen großen Strauß Rosen gestellt.

Die Wahrnehmung des Welttages auf Seiten der Kunden ist äußerst gering, man kann auch sagen, nicht vorhanden. Ich war bis Gründonnerstag für ein paar Tage in Barcelona und habe dort die ungleich größeren Vorbereitungen für „Sant Jordi“ erlebt. Angefangen von Dekorationen und Ständen auf dem Flughafen, einen großen Stand mit Regionalliteratur vorm Rathaus bis zu Signierstunden in Serie und fünf (!) Zusatzkassen in einer großen Filialbuchhandlung.

Walter Vennen, Buchhandlung Schmetz am Dom, Aachen

Da der Welttag des Buches diesmal in den Osterferien stattfand und unsere Kunden dann erfahrungsgemäß in umfänglicher Anzahl verreist sind, haben wir uns diesmal eine große Aktion gespart. Am Tag selbst waren keine 10 Kinder in der Buchhandlung und haben sich ihr Welttagsbuch abgeholt. Wir hatten hübsch zum Thema dekoriert, haben aber damit kaum jemanden hinterm Ofen hervorlocken können. Trotzdem war das Geschäft am Samstag bombig, auch ohne Aktion zum Welttag des Buches und ohne Kinder. Im Vorfeld hatten wir etliche Schulklassen in der Buchhandlung zu Gast und führen dies noch nach den Ferien fort.

Sollte der Welttag des Buches nochmals in die Osterferien fallen, werden wir es wieder so halten und unsere Energie dann besonders in die Schulführungen stecken, die sehr gut ankommen und für die wir nun bei unserer inzwischen verdoppelten Fläche im Kinder- und Jugendbereich glücklicherweise auch den dafür notwendigen Platz haben.

Gabriele Fischer, Buchhandlung Herwig, Schwäbisch Gmünd

Wir veranstalten vom 23.4. bis zum 4.5.2011 eine von cbj angebotene Abenteuer-Schnitzeljagd mit fünf Rätselstationen. Da der Welttag in diesem Jahr auf den Ostersamstag fiel und natürlich Schulferien sind, haben die Schüler ihre Bücher „Ich schenk dir eine Geschichte“ noch gar nicht abgeholt. Wegen der Ferien haben wir den Aktionszeitraum extra bis zum 4. Mai gewählt.    

Karin Ortolf, Schweitzer Fachinformationen, Karlsruhe

Wir haben ein Fenster und einen Sondertisch im Laden dekoriert und die Schnitzeljagd veranstaltet, leider nur mäßiges Interesse. Die Nachfrage nach Führung durch die Buchhandlung für Schulklassen war da und wird umgesetzt an individuellen Terminen. 

Annaluise Erler, Buchhandlung Findus, Tharandt

Wir haben den Welttag des Buches etwas vorverlegt, da der Termin mit den Schulen einfach ungünstig lag:

Am 11.4. haben wir unter dem oben genannten Motto folgende Veranstaltungen durchgeführt:

Sabine Ludwig war zu Gast und hat um

  • 09:30 -10:15 aus „Leo und Lucy-Ein klarer Fall“ für die Klassen 1+2 der Tharandter Grundschule
  • 10:15 – 11:30 aus „Auf die Plätze Löwen los“ für die Klassen 3+4 der Thartandter Grundschule
  • 12:30 – 13:45 aus „Aufruhr im Schlaraffenland“ für 2x  Klasse 4 der Glückauf Grundschule Freital gelesen.

Prof. Dr. Karl-Heinz Paque war ab 19:30 Uhr hier und hat sein Buch „Wachstum“ vor ca. 90 Gästen vorgestellt. Moderiert wurde die Veranstaltung durch unseren Kultusminister Prof. Dr. Roland Wöller.

Beide Autoren waren im Anschluss ausgesprochen zufrieden. Ich werde auf die Veranstaltungen nicht nur häufig angesprochen, sondern alle vorgestellten Bücher verkaufe ich immer noch!

Am 6. Mai werde ich wieder einen Vorlese-Wettbewerb in den 4. Klassen hier in Tharandt durchführen, wo wir noch einmal Zeit  für den Welttag eingeplant haben (Buch- Übergabe). Am 23. Mai ist der Alwis-Verlag zu Gast mit dem Programm: „Von Gilgamisch bis Hiphop -Was ist eigentlich Literatur“ für die 5. Klassen des Gymnasiums Tharandt. (Diese Veranstaltung war eigentlich zum 18.04. geplant und sollte mit der Buch-Übergabe enden, aber da der Schauspieler krank war, ist die Veranstaltung verschoben worden und die Kinder haben ihre Bücher bereits abgeholt.)

Heinz Dauelsberg, Dauelsberg GmbH, Twistringen

Wir hatten insgesamt 9 Schulklassen mit über 200 Schülern in unserer Buchhandlung. Schnitzeljagd und weitere Informationen zum Thema Buch, Welttag und Buchhandel haben wir vermittelt. Wie jedes Jahr wieder ein großer Erfolg.

Buchhandlung Jakobi, Frankenberg

Am Welttag des Buches war Johannes Gutenberg bei uns zu Gast und hat zusammen mit den Mitgliedern des kalligraphischen Vereins „Die Kielfeder’“ in die Anfänge des Schreibens und die Welt des Buchdrucks eingeführt. Auf die Kinder wartete ein spannendes Rätsel rund ums Buch sowie eine Geschichte zum Weiterschreiben. Und auch die Erwachsenen durften sich an einem Ratespiel die Zähne ausbeißen.
 
Dadurch, dass dieses Jahr der Welttag auf einen Samstag gefallen ist, waren diesmal keine Schulklassen unterwegs, sondern viele Familien, die großen Spaß am Rätseln hatten. Ein voller Erfolg!

Ortrun Akolk, Bode Buchhandlung, Oschersleben/Bode

In diesem Jahr arbeiten wir mit 9 Schulen (ca. 370 Schüler) zusammen. Die Kinder besuchen mit ihren Lehrern die Buchhandlung, um Ihren Gutschein für „Ich schenk dir eine Geschichte“ einzulösen. Dabei spreche ich in ca. 20 Minuten über Inhalt u. Bedeutung des Welttages, des Buches überhaupt und zur Arbeit des Buchhändlers. Anschließend begeben sich die Schüler in der Buchhandlung auf Abenteuer-Schnitzeljagd (Welttag-Mitmachpaket). Das alles kommt bei Kindern u. Lehrern sehr gut an, so dass wir in den letzten beiden Jahren eine zunehmende Tendenz bei den sich bewerbenden Schulen verzeichnen können. Durch die Osterferien kommen viele Schulen erst ab Freitag.
 
Heike Lobin, Buchhandlung Ludwig, Leipzig

Da dieser Tag in diesem Jahr auf den Ostersamstag fiel, haben wir unsere Veranstaltung zum Welttag des Buches auf den Dienstag, 26. April 2011 verschoben. Wir haben die Kinder des Kindergartens „Kinderland 2000“ in Leipzig zu uns eingeladen. Gekommen sind ca. 60 Kinder, die sich voller Staunen unsere Buchhandlung angeschaut haben. Im Café-Bereich war der Platz für die Lesung vorbereitet.

Unsere Mitarbeiterin Frau Roscher hat den Kindern tolle Geschichten vorgelesen. Begeistert lauschten die kleinen Zuhörer den Geschichten von Axel Scheffler „Das Grüffelokind“ und „Für Hund und Katz ist auch noch Platz“ sowie einigen Geschichten aus dem Titel des Beltz Verlages „Von Drachen und Mäusen“. Die Kinder hörten gespannt zu. Als Geschenk bekam jedes Kind das Buch „Ich schenk dir eine Geschichte“ sowie einige kleine gesunde Naschereien mit nach Hause.

Es war wie immer eine tolle Veranstaltung, weil nur Kinder so zu begeistern sind. Wir sind sicher, dass die Kinder ihren Eltern von ihrem Erlebnis erzählen und mit ihren Eltern, Omas, Opas oder Geschwistern gern wieder zu uns kommen. Unser Ziel war es, den Kindern Lust auf Märchen und Geschichten zu machen, damit diese ein fester Bestandteil in ihrem Leben werden.

Michael Schüttert, Buchhandlung-Bürobedarf Schüttert, Syke

In der vorletzten Woche haben wir  die erste „Rutsche“ unserer Veranstaltungen hinter uns gebracht. Die zweite Rutsche kommt nun nach unseren Osterferien. Wir holen die Kinder aus den Schulen, um nach Vorbereitung der bestellenden Klassenlehrer den Kids Frage und Antwort rund um das Buch und unserer Buchhandlung etc. zu stehen. Danach gibt es ein selbst gestaltetes Lesequiz (Azubi), welches auf Zeit gespielt wird, um dann unter den ca. 15 teilnehmenden Klassen Buchpreise zu verlosen. Diese bringen wir dann immer persönlich in die Gewinnerklassen.

Marion Köhler, Bücher Edele, Memmingen

Am 12. April fand in unserer Buchhandlung die offizielle Übergabe der „Mutgeschichten“ durch Herrn Staatssekretär Thomas Kreuzer statt. Es war die Klasse 4b der Nordschule Kempten mit Ihrer Klassenleitung Frau Harnauer-Notz anwesend.

Nach der Begrüßung durch Herrn Edele sprach Herr Dr. Beckschulte, der Geschäftsführer des Landesverbands Bayern im Börsenverein des Deutschen Buchhandels, ein kurzes Grußwort. Anschließend sprach Herr Thomas Kreuzer ein kurzes Grußwort und las einen Teil aus der Geschichte: „Wie Timmy zum Hund kam“ vor. Das Ende hat er offen gelassen. Die Kinder bekamen Ihre Bücher und wurden von unserer Buchhandlung auf eine Tour durch unser Haus eingeladen.

Sandra Lerch, Buchhandlung Stache, Neustadt bei Coburg

Die Buchhandlung Stache beteiligt sich jedes Jahr an den Aktionen zum Weelttag. Gern wird dies auch von den verschiedenen Schulen in der Umgebung angenommen. Alle Jahre wieder kommen die Kinder der Grundschulen (in diesem Fall die Grundschule Heubischer Str.) zum „Welttag des Buches“ in die Buchhandlung Stache um sich von Markus Stache alles rund um das Thema Buch erklären zu lassen.

Bettina Spring, Buchhandlung Herwig, Heidenheim

Wir haben für Schulklassen je eine Führung durch unsere Buchhandlung durchgeführt und den Weg des bestellten Buches über die Anlieferung, Wareneingang, auspacken, einräumen, … nachvollzogen. Wie ist so ein Laden sortiert, wer ist alles da, wie läuft so ein Tag ab…

Bilanz: Viele Kinder, die noch nie in einem Buchladen waren, verlieren ein Stück Berührungsangst, werden neugierig, kommen öfter „mal so vorbei“. Insgesamt waren um die 70 Kinder mit ihren Klassen hier.

Die Buchhandlung Martina Taube, Güglingen, Brackenheim, Marbach

Da bei uns in Baden-Württemberg Osterferien sind, gibt es die Veranstaltungen zum Welttag des Buches erst ab kommender Woche. Die Schulklassen holen ihre Bücher ab und bleiben ca. eine Stunde bei uns in der Buchhandlung. Es gibt eine Information über den Welttag des Buches, eine kleine Führung durch die Buchhandlung, ein Quiz zum Welttag des Buches und eine Lesung aus dem Buch, dass die Schüler geschenkt bekommen.

Michael Sutmöller, Sutmöller Bücher & mehr, Melle

Eine Aktion, die auf großes Interesse bei unseren Kunden stieß, war unsere „Vorstellung der Klassiker unserer Angestellten“. Unsere Mitarbeiter haben in ihren Bücherschränken gestöbert und wir haben ihre Bücher, die ihnen immer viel bedeutet haben und an die sie sich auch heute immer noch erinnern, in einem Antik-Schrank ausgestellt. Zusammen mit einem Beistelltisch, einer Leselampe und einem alten Ledersessel haben wir so eine „Insel der Klassiker“ geschaffen, zusätzlich wurden Katzenzungen, Eckes-Edelkirsch und Eierlikör angeboten. Der Welttag des Buches fand bei uns in der Presse nicht statt, leider hatten wir wegen des großen Andrangs am Karsamstag auch keine Gelegenheit, mit unseren Kunden einen „Eckes“ zu trinken bzw. ins Gespräch zu kommen. Gut war, dass wir unsere „Insel der Klassiker“ schon zwei Wochen vor dem 23. April aufgebaut hatten.

Mandy Schimmler, Starick Buchhandlung, Berlin

Im Rahmen (12.4.11) des Welttages veranstalteten wir in unserer Buchhandlung das poetische Kindertheater „Frederick“, das Team von pohyb’s & konsorten war bereits das dritte Mal bei uns zu Gast und erfreut sich einer zunehmenden Beliebtheit, was die große Zahl an Zuschauern zeigte.

90 Augenpaare von Groß und Klein verfolgten mit Spannung das Geschehen auf der Bühne, auch die Lachmuskeln kamen nicht zu kurz. So verbrachten wir einen vergnüglichen Nachmittag mit unseren großen und kleinen Kunden.
 
Conny Goller, Buchhandlung Lehmkuhl, München

Da der Welttag dieses Jahr auf den Ostersamstag fiel (wir hatten auch eine Oster-Such-Aktion), ist bei uns der Welttag am 23. April etwas untergegangen. Für Kinder veranstalten wir wie jedes Jahr die „Ich schenk dir eine Geschichte“-Rätsel-Ralley durch die Buchhandlung, wozu auch nächste Woche, also nach den Ferien, einige Schulklassen zu Besuch kommen werden. Für Erwachsene hatten wir dieses Jahr keine extra Veranstaltung etc. geplant. Bei dem regen Ostergeschäft wäre das aber wohl auch untergegangen. Unser Lesungsangebot läuft auf alle Fälle!

Ingrid Röder, Buchhandlung Rote Zora, Merzig

Am Welttag selbst hatten wir keine Aktion laufen, sondern waren vollauf mit Ostergeschenkverkäufen beschäftigt. Rund um den Welttag haben wir 1000 Welttagsbücher verschenkt, insgesamt erreichen wir 20 Schulklassen zu einer Führung durch die Buchhandlung.

Hannelore Wolter, Librodrom, Eschweiler

Am Samstag waren nur zwei Schüler bei uns. Die Lehrer verteilen die Zettel wie Bonbons, geben selten vernünftige Erklärungen und melden ihre Schulklasse nicht oder mehrmals an. Entsprechend hatten wir einen Schüler in der Buchhandlung stehen, der stolz den Gutschein für ein „Lego StarWars Buch“ einlösen wollte. Der Aufwand und das System – „nur für ein Buch“, so eine Lehrerin – ist viel zu kompliziert. Nicht einmal die hiesige Zeitung hat den Welttag angekündigt. Früher war der Welttag günstiger, da haben wir Bücher-Rallyes veranstaltet, auf die wir eine große Resonanz hatten, inzwischen müssen wir ja leider die Bücher kaufen und auch die Verrechnung mit Bestsellern lohnt sich nicht. Auch wird die falsche Altersgruppe angesprochen: Die Fünftklässler haben gerade den Schulwechsel hinter sich und sind zum Teil schon durch den PC verdorben. Besser geeignet ist die Aktion für Kinder der zweiten und dritten Klasse, die gerade lesen gelernt haben und entsprechend stolz das Buch in Empfang nehmen.

Ich würde es begrüßen, wenn die Aktion auf die Grundschulen beschränkt würde. Zudem sollten die Buchhändler die Lehrer direkt ansprechen oder anschreiben und vom Börsenverein entsprechendes Infomaterial gestellt bekommen. Schließlich kennen wir die Schulen und die Gegebenheiten vor Ort und wissen, welche Schulen engagiert sind.

Karola Brockmann, Die Buchhandlung, Brühl

Am 23.4., dem Ostersamstag, haben wir uns auf das erfreuliche Ostergeschäft konzentriert. Für Käufer gab es das Welttagsbuch oder Give Aways wie Bleistifte und Servietten. Seit dem 4. April kommen täglich Schulklassen zu uns (bis Mitte Mai, unterbrochen durch die Osterferien, ca. 800 Kinder) zur Führung, Besprechung „wie kommen die Bücher in die Buchhandlung“ (dtv Plakat), Schnitzeljagd, Foto zur Erinnerung und Tüte mit Infos und Bonbon sowie dem Welttagsbuch, das persönlich überreicht wird. Das dauert eine Stunde und wir legen uns richtig ins Zeug! Wir vermitteln Dinge wie Preisbindung, Bestellung schneller als das Internet, Bücher bei uns selber bestellen, Vorteile der kleineren Buchhandlung, Diebstahl tut uns weh etc.

Zudem haben wir zwei Autorenveranstaltungen: Kirstin Saure, Autorin aus der Nähe, am 15.4. vor 100 Sechstklässlern im Gymnasium und am 6. Mai eine Lesung Detlef Ihnken (gewonnen beim Börsenverein) vor 100 Viertklässlern

Thomas Schwenk, Millenium Buch, Königstein (Foto)

Die Aktion zum Welttag ist supergut gelaufen. Wir waren anfangs skeptisch, weil es zu den Osterferien immer sehr ruhig bei uns ist. Aber – bedingt durch das gute Wetter – kamen sehr viele Kunden zu uns in die Buchhandlung, es war viel los und die Presse war auch zu Besuch. Wir hatten eine Kochbuch-Autorin im Haus, die ihre Rezepte gekocht hat und haben Riesling-Sekt serviert.  

Anne v.Bestenbostel, Buchhandlung Anne v.Bestenbostel, Nordenham

So kreativ sind wir da gar nicht. Das Preisrätsel und alle Sachen, die der Börsenverein anbietet, finde ich schrecklich, und die Stiftung Lesen ist sowieso jenseits von Gut und Böse.
 
In der Woche vor den Ferien hatten wir jeden Tag zwei Schulklassen hier, die sich „Ich schenk Dir…“ abgeholt haben und gerätselt und erzählt haben. Sie mussten Bücher über mutige Menschen finden, was bei 90% aller Kinder zum Ergebnis „Gregs Tagebuch“ geführt hat, auch wenn Anne Frank gemeint war. Das Wort Tagebuch ist heute offensichtlich anders besetzt, Glückwunsch an Baumhaus. Auch der Hinweis „Ich bin in einem KZ gestorben!“ hat die Kinder nicht weiter irritiert.

Weil wir den Welttag eigentlich hassen, sind wir froh, dieses Jahr das erste Mal seit langem nicht Dutzende Bücher wegzuschmeißen, weil sich die Klassen anmelden mussten.
 
Ostersamstag haben wir an alle Kunden alte Leseexemplare verschenkt. Das hat mehr Spaß gemacht, sie haben sich wirklich gefreut und waren sehr begeistert, ein „richtiges Buch“ nach Wahl mitnehmen zu dürfen. In kürzester Zeit haben wir so acht Wannen Bücher rausgehauen. Das machen wir alle zwei Jahre (zu neu dürfen die Bücher ja auch nicht sein) ohne Ankündigung und nur an Kunden, sie kriegen den Hinweis also an der Kasse. Gute Idee, finde ich, so wird man die alten Sachen mal los.

Christian Röhrl, Buchhandlung Bücherwurm, Regensburg

Wegen des Ferientermins und Ostersamstag  haben wir alle Aktivitäten auf die zwei  Wochen nach den Ferien verschoben. Ca. 800 Kinder werden unsere „Literarische Schnitzeljagd“ mitmachen, am 6. Mai wird das poetische Kindertheater mit Frederick, der frechsten Maus der Welt, stattfinden und am 7. Mai eine Kinderlesung mit Doris Wirth: „Benny Blu und die Geheimnisse Arkaniens“.
 
Susanne Martin, Schiller Buchhandlung, Stuttgart

Da der Welttag dieses Jahr auf den Ostersamstag fiel, haben wir keine Aktion für die erwachsenen Kunden gemacht. Wie jedes Jahr verteilen wir das Buch „Ich schenk Dir eine Geschichte“ an Kinder. Vor den Ferien hatten wir Besuch von einer Grundschulklasse, nach den Ferien finden weitere Klassenbesuche in der Buchhandlung statt. Mein Eindruck ist, dass der Welttag bei den Schulen durch die Buchaktion immerhin wahrgenommen wird, zumindest von den engagierten Lehrern, bei den Erwachsenen ist er jedoch kein Thema, es sei denn man macht eine originelle Aktion.

Thomas Balthasar, Buch Balthasar, Sprockhöfel-Haßlinghausen

Welttag interessierte hier niemanden. Es war frustrierend!
 
Peter Kolling, proust wörter + töne, Essen

Der Welttag des Buches hat bei uns in diesem Jahr keine Rolle gespielt. Die Resonanz war gleich Null, da er mitten in der Osterferien lag.

Nicola Bräunling Buchhandlung Bräunling, Puchheim

Wir laden (um den Welttag herum) die vierten und fünften Klassen aller Schulen zu einem Besuch in der Buchhandlung ein. Hier erzählen wir ein wenig über uns, verteilen einen kleinen Fragebogen und lassen die Kinder gemütlich durch den Laden stöbern.

Die Resonanz ist sehr, sehr positiv – sowohl bei den Kindern als auch bei den Lehrern. Auch die anderen Kunden reagieren ganz begeistert, wenn sie mitkriegen, dass ganze Schulklassen zu Besuch sind. Wir haben extrem nette Erlebnisse mit den Kiddies. Viele kommen wieder…..

Thomas Schmitz, schmitz. die buchhandlung, Essen

Auf Grund des merkwürdigen Termins haben wir im Gegensatz zu letztem Jahr nichts gemacht. Vielleicht sollte man mal über einen variablen Termin wie zum Beispiel den Muttertag nachdenken.

A. Tamoschus, der buchladen Waldbröl

Über 250 Kinder sind mit ihren Lehrern angemeldet und holen sich ein Welttagsbuch ab. Wir legen das Lösungsblatt für die Schnitzeljagd direkt ins Buch, um die Kinder zum Mitmachen zu motivieren. Die Schnitzeljagd beginnt in der Stadtbücherei und endet in der Buchhandlung. Am 3.5. gehen wir mit Bürgermeister und Stadtbücherei ins hiesige Gymnasium zum Vorlesen. Die Bücher bleiben zum Weiterlesen in den Klassen. Die Aktion findet erst nach den Ferien statt. Besonders die Geschenkbuchaktion finden wir wichtig, weil viele Kinder noch nie in einer Buchhandlung waren.

Andreas Heßelmann, Röhm Buch und Büro GmbH

Am Samstag hatten wir die Kinder-Roadshow des Verlages Dorling Kindersley zu Gast. Mit über 200 Kundenkontakten und 76 Kindern, die dabei ein Buch gewonnen haben, eine überaus erfolgreiche Veranstaltung. Darüber hinaus erfreuen wir uns dieses Jahr einer großen Resonanz während dieser Veranstaltungen.

Ina-Vanessa Skorka-Müller, Bücherhimmel, Rahlstedt

Durch die Osterferien kommen die ersten Schulen erst am 2.5. zu uns in die Buchhandlung.

Verena Brunner-Loss, Buchhandlung Brunner, Höchst

Am Welttag des Buches haben wir in unseren Buchhandlungen – der Tradition folgend – Rosen verschenkt und mit der Anthologie des Österreichischen Hauptverbandes zum Welttag des Buches (heuer zum Thema „Erlesenes Menü – kulinarische Texte von Altenberg bis Highsmith) unsere Kunden begeistert.

Im Vorfeld, zwischen Andersentag und Welttag des Buches haben wir uns heuer für die jungen Leser engagiert und eine Lesereise mit Anna Claudia Strolz: Angelika Kauffmann für Kinderaugen (Foto), einem wunderschönen Bilderbuch über die Künstlerin Angelika Kauffmann (1741-1807, erste Frau, die Mitglied der Royal Academy of Arts in London, befreundet mit Goethe) durch Schulen gemacht. Wir haben dabei ca . 500 Kinder erreicht und einen Malwettbewerb dazu veranstaltet, bei dem die Kinder das Buch gewinnen konnten.

Bilanz: Es macht gerade mit Kindern und Jugendlichen viel Freude, Lesethemen aufzubereiten und die Begeisterung zu erleben. Die Rückmeldungen unserer Kunden am 23.4. reichten von freudiger Überraschung über „schön, dass das Lesen gefeiert wird“ bis zu „super, dass es nicht nur den Valentinstag sonder auch so was für den Geist gibt“. Das heißt aber auch, es gibt medial noch sehr, sehr viel an der Publizität des Welttages zu arbeiten!!!

Georg Zwölfer, Passepartout, Neckarbischofsheim

Hier in Baden-Württemberg sind diese Woche Osterferien. Letzte Woche war Ostergeschäft und keine Zeit für Welttag des Buches. Wir veranstalten die Aktionen ab nächster Woche.

Irmgard Clausen, Buchhandlung Riemann, Coburg

Wir beteiligen uns zwar seit Jahren kräftig an der Aktion „Ich schenk’ Dir eine Geschichte“, aber das ist alles, was wir zum Welttag unternehmen. Die Kollision mit den Osterferien, oder gar  Osterfeiertagen, wie in diesem Jahr, ließ unsere Begeisterung für diesen Tag sinken.

Dafür kommen aber halt x-Schulklassen vor und nach den bayerischen Osterferien, bekommen eine Führung durch unsere Buchhandlung und Buchtipps vorgestellt und dann natürlich das Büchlein. Das wird ja dem Anlass einigermaßen gerecht, oder?

Anja Völlger, Bücher Pustet, Augsburg

Da in diesem Jahr Ostern und Welttag zusammenfielen, sind die Aktivitäten vor den Osterferien gewesen und werden ab nächster Woche fortgeführt. Kernpunkt sind jeweils verabredete Führungen mit Schulen, die sich mit Bestellung des Welttagsbüchleins „Ich schenk dir eine Geschichte“ einen Termin mit der/den Schulklassen vereinbaren. Im Aktionszeitraum werden bei uns ca 1800 Bücher ausgegeben, Klassenführungen werden etwa 40 in Anspruch genommen.

Gila Hass, Bücher Lübben, Norderney

Da in diesem Jahr der Welttag des Buches am Ostersamstag war, hatten wir (auf der Insel Norderney) leider keine Möglichkeit irgendeine Aktion zu starten. Hochsaison bei traumhaften Sommerwetter!

Barbara Roth, Buchhandlung Gustav Roth, Offenburg

Um diesjährigen Welttag des Buches haben wir folgende Aktion zusammen mit der Firma „Rückengerecht leben“  gestartet: „Schmökern mit Stil!“  So haben wir direkt vor unserer Buchhandlung unser großes Zelt aufgebaut und darin 15 besondere Sitzmöglichkeiten (direkt von der Kölner Möbelmesse!) ausgestellt. An diese haben wir Lese-Neuigkeiten vom Frühjahr angebunden und die Menschen zum Sitzen und Schmökern eingeladen. Dazu haben wir an die Kinder „rothe“ Luftballons verteilt, die „Lesewelt“ (ein Leseförder-Verein) hat dazu Waffeln gebacken und Kuchen verkauft und auch in der Buchhandlung warteten etliche „Lese-Sessel“ zum Ausprobieren.

Die Aktion kam sehr gut an beim Publikum und hat uns (bei strahlendem Sonnenschein!) viel Spaß gemacht!  Wieder einmal konnten wir die Menschen überraschen und „zum Lesen verführen“…

Tanja Bethke, Buchhandlung Hollmann, Berlin

Am Welttag des Buches direkt (also am 23.4.) haben wir lediglich Lollis verschenkt. Im vorhinein kamen allerdings bereits viele Schulklassen zu uns, die mit ihrem Gutschein ihr „Ich schenk Dir eine Geschichte“-Buch abgeholt haben und die bei der Gelegenheit von uns eine kleine „Unterrichts-/ Fragestunde“ zu den Themen Buchhandlung, Bibliothek und Lesen bekommen haben.
 
Das Interesse daran war erfreulich, die meisten Kinder entpuppten sich ermutigenderweise als eifrige und interessierte Leser. Es folgen Ende diesen Monats (am 29. und 30. April) noch zwei weitere Veranstaltungen im Rahmen des Welttags: Für das erwachsene Publikum ein Philosophieabend zum Thema „Mitleid“ (weiteres auf unserer Homepage www.hollmann.com); für die Kinder veranstalten wir die von Random House angebotene/vorbereitete Schnitzeljagd.

Die Bilanz können wir erst im Nachhinein erstellen, wir erwarten allerdings genügend Interesse und Teilnehmer um unser kleines Ladengeschäft zu füllen und ins Gespräch zu kommen.

Sonja Lehmann, Buchhandlung Bücherwurm, Borken (Foto)

In der Woche vom 11.4-15.4.2011 waren einige Schulklasse bei uns zu Gast. Ihnen wurde die Buchhandlung vorgestellt, erklärt wie ein Buch entsteht (unser Hilfsmittel war dieses Jahr das Plakat von der avj „Von der Idee zum Buch“).Wir gingen auch auf E-Books ein und führten einen Reader vor. Danach hatten wir ein kleines Kreuzworträtsel vorbereitet. Am 23.4.2011 verteilte ein 1,60 cm großer Osterhase die „Mutgeschichten“ in unserem Laden. Unser Resümee: Einige Kinder haben sich später Bücher gekauft, die sie beim Klassenbesuch gesehen hatten. Was wollen wir mehr.

Alexandra Rempe, Miss Marple’s Buchladen, Nordkirchen

Da der Welttag in diesem Jahr in die Osterferien gefallen ist, haben wir ihn bisher sehr ruhig gestaltet. Der Ostersamstag war natürlich sehr turbulent, was aber sicher mehr an Ostern lag. Bis jetzt haben wir die Bücher ausgegeben und ein Fenster zu dem Anlass gestaltet. Nach Ende der Ferien sind noch einige Klassen angemeldet, die Ihre Gutscheine einlösen werden und mit denen wir die von der Stiftung Lesen angebotene Schnitzeljagd machen werden. Sehr gefreut haben wir uns über den Gewinn einer Lesung bei der Lese-Reise zum Welttag des Buches. Die Veranstaltung wird zeitversetzt am Sa. den 11. Juni um 15 Uhr bei uns in der Buchhandlung stattfinden. Kommen wird Brigitte Werner mit Ihrem Buch „WUM und BUM und die Damen DING DONG“. Der Erlös aus den Eintrittsgeldern werden wir einem örtlichen Projekt stiften, das Aidswaisen in Sambia unterstützt.

Der Welttag ist immer wieder ein schöner Anlass sich und die Buchwelt in der Presse in Erinnerung zu rufen. Auch durch die in den letzten Jahren ausgegebenen Gutscheine ist eine bessere Planung der Bücher möglich. Allerdings würde ich mir eine noch stärkere Aufklärung der Lehrer wünschen. Sehr oft haben wir Nachzügler bei den Lehrern, die nicht wussten, dass Sie schon im November-Dezember die Gutscheine bei der Stiftung Lesen bestellen müssten.

Michael Henkel, Universitätsbuchhandlung Bücher Pustet, Passau (Foto)

Wir haben einen Aktionstisches zum Welttag des Buches angeboten, den wir übrigens mit der Random House-Aktion „Lesen macht glücklich“ kombiniert haben, da sich diese farblich wunderbar eingefügt hat. Der Tisch stand am Samstag im Eingangsbereich unserer Buchhandlung, davor positionierten wir einen Plakataufsteller, der die Eintretenden auf den Welttag hingewiesen hat. Da es sich ja heuer gleichzeitig um den Ostersamstag gehandelt hat, haben wir an unsere Kunden pink gefärbte Ostereier verschenkt, dazu die kleinen Welttags-Schokotäfelchen, eine kleine Geste, die bei unseren Kunden großen Anklang gefunden hat.

In den Wochen vor und nach dem Welttag des Buches besuchen uns auch heuer wieder zahlreiche Schulklassen, denen wir eine Führung durch die Buchhandlung bieten und bei deren Abschluss dann die Gutscheine für die Welttagsbücher eingelöst werden. Von diesem Angebot machen die Schulen zunehmend Gebrauch, so haben wir heuer insgesamt ca. 70 Schulklassen bei uns in der Buchhandlung zu Gast.

Jörg Bremser, Buchhandlung Köhl, Erftstadt

Bei uns kommen die Schülerinnen und Schüler der umliegenden Schulen erst nach den Ferien zu kleinen Führungen und einer Kurzlesung, zu der sie dann etwas Malen oder schreiben können. Unter den Schülern verlosen wir dann Buchpakete und natürlich bekommen alle auch das Buch „Ich schenk dir eine Geschichte“.

Die Bilanz, die ich allerdings schon im Vorfeld ziehen kann ist, dass die Schulen besser von der Stiftung Lesen informiert werden müssen. Im ganzen Stadtgebiet haben sich nur drei Schulen bei den Buchhandlungen von alleine für die Gutscheinaktion angemeldet. Wir konnten noch zwei weitere Schulen kurz vor den Ferien informieren, so dass diese auch noch Gutscheine bekommen und mit ihren Schülern vorbei kommen können. Von beiden Schulen bekamen wir die Rückmeldung, dass keine Info vorlag. Des Weiteren ist der Welttag des Buches bei den Kunden kaum bekannt. Wir haben jedem Kunden einen Bleistift mit dem Aufdruck „Welttag des Buches“ mitgegeben und den Tag immer genannt und beinahe jeder Kunde hat verwundert geschaut.

Heike Wittenhorst, RavensBuch, Friedrichshafen

Wir haben „nur“ die Mutmachgeschichten verteilt. Wir haben natürlich auch die Schulen, die uns als Wunschbuchhandlung ausgewählt haben, angeschrieben und Ihnen Führungen und Schnitzeljagden angeboten, aber die Resonanz darauf war doch eher dürftig bei uns in Friedrichshafen. Da wir ein ziemlich volles Frühjahrsprogramm hatten und noch haben, ist der Welttag dieses Jahr mini ausgefallen.

J. Körner, Buchhandlung Ullmann, Bühl (Foto)

Anlässlich des Welttages des Buches besuchten uns wieder Jahrgangsklassen 4 und 5 aus Bühl und aus der Region. Bisher haben sich bereits 9 Klassen angemeldet. Durch die Osterferien werden noch einige Klassen erst Anfang Mai zu uns kommen. Die Kinder erhalten Informationen rund um den Welttag, einen Rundgang durch die Buchhandlung und anschließend dürfen sie ihr Wissen mit einem kleinen Rätsel überprüfen.


Am Ende dürfen die Kinder ihre Gutscheine gegen das Buch „Ich schenk dir eine Geschichte“ einlösen und wir machen ein Erinnerungsfoto, welches in der Buchhandlung ausgestellt wird. Aber auch für alle anderen Kinder gab es ein spannende literarisches Weltreise zum Rätseln. Bei erfolgreicher Teilnahme erhielten sie eine Überraschungstüte und nahmen an der Verlosung, welche am Ostersamstag stattfand, teil. Insgesamt nahmen über 70 Kinder begeistert an diesem Quiz teil, dies wurde uns durch viele Rückmeldungen bestätigt. Das Interesse am Welttag des Buches war groß, nur leider ging dies im Ostertrubel unter.

Martina Heil, Bücherland, Nastätten

Leider ist durch Ostern und Ferien der Welttag des Buches etwas ins Hintertreffen geraten. Unsere Hauptaktionen werden nach den Ferien mit der bei uns ansässigen IGS Schule stattfinden und ebenso wird unsere Auszubildende in einer etwas weiter weg liegenden Schule einen Büchertisch, die Vorstellung der Buchhandlung und das Berufsbild des Buchhändlers vorstellen. Am Welttag selbst, hatten wir die Schnitzeljagd von Stiftung Lesen vorbereitet.

Marcus Löw, Buchhandlung Cramer + Löw, Greven (Foto)

Zum Welttag des Buches (und in den Tagen davor und danach) haben uns 21 Klassen von Grevener Schulen  Klassen 4-6) besucht. Es gab Lesungen und die Buecherrally. Die Klasse 4a der Martini- Grundschule dekorierte unser Schaufenster mit „Lieblingsbücher“.

Monika König, Buchhandlung Graff, Braunschweig

Unsere Veranstaltungen sind dieses Jahr durch den Termin etwas beschränkt: Die Schulklassen haben uns schon besucht bzw. besuchen uns mit Schulbeginn am 2. Mai 2011 wieder. Dann verteilen wir wieder die Bücher! Bilanz: Die Lehrer zeigen großes Interesse und haben auch fast alle die Gutscheine beantragt!

Birgit Krause, schöner lesen, Berlin

Wir haben zwar geschmückt und Süßes verteilt, ansonsten aber keine Aktionen veranstaltet.

Franziska Bickel, Buchhandlung Vogel, Schweinfurt

Wir starten erst ab dem ersten Schultag nach den Ferien mit 850 Schülern in 6 Wochen.

Konrad Mönter, Buch- und Kunstkabinett Konrad Mönter, Meerbusch

Da der 23. bekanntlich Karsamtag war sowie Ferienzeit in NRW wird unsere Veranstaltung mit Frau Stewner am 3. Mai sein.

Julia Claren, Dussmann das KulturKaufhaus, Berlin

Am Welttag des Buches haben wir bei Dussmann kleine Bücher verschenkt, „Ich schenk dir eine Geschichte“ – das Welttags-Buch für Kinder. Den Feiertag für das Lesen finden wir sehr wichtig und es freut uns zu spüren, dass sich immer mehr Menschen Zeit zum Lesen nehmen. Der 23. April 2011 war für das KulturKaufhaus ein umsatzstarker Tag, denn mehr als zwei Millionen Menschen haben über Ostern Berlin besucht. Nicht wenige davon haben auch unser Haus frequentiert.

Elke Schmid-Offenburger, Buchhandlung zum Gallusturm, Bad Säckingen

Wir haben zum Welttag des Buches folgende Aktivitäten durchgeführt:

  • „Seitenblicke im Frühling“: Eine Abendveranstaltung, bei der wir einen Querschnitt der Frühjahrsnovitäten vorgestellt haben. Die Veranstaltung war für uns sehr gut besucht (ca. 60 Personen).
  • „Von der Idee zum Buch“: Angebot für Schulklassen zum Welttag des Buches. Bisher waren schon 4 Schulklassen da und es folgen noch 5. (ca. 200 Schüler)
  • Bücherquiz für Kinder: Am Welttag des Buches und noch die kompletten Osterferien können Kinder an unserem Bücherquiz teilnehmen und eines von 6 Büchern gewinnen.

Jan Orthey, Lünebuch Buchhandlung am Markt, Lüneburg

Wir haben nicht nur am Welttag selbst Veranstaltungen durchgeführt, sondern schon im Vorfeld und auch im Nachgang.  Vor und nach dem Welttag geben wir Schulklassen die Möglichkeit, einen Blick hinter die Kulissen zu werfen und den Weg der Bücher bei uns im Haus zu folgen. Zum Abschluss gibt es immer ein paar dem Alter entsprechende Buchvorstellungen. Am Gründonnerstag wurden in unserem Hause Ostereier gesucht. Dies als Gewinnspiel-Aktion des Kosmos Verlag. Am Welttag des Buches bzw. am Oster Samstag veranstalteten wir das „Welttags-Quiz“. Außerdem hat jedes Kind das „Welttagsbuch“ von uns geschenkt bekommen, unabhängig von vorhandenen Gutscheinen.

Foto: Frau Thunecke (Leiterin Kinder- und Jugendbuch) mit einer Quiz Gewinnerin

Nach Ferienende werden mehrere Hundert Schulkinder ihre Gutscheine bei uns einlösen und sich ihr persönliches Buch „Ich schenk Dir eine Geschichte“ abholen.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Bücher zwischen Ostereiern"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Webinar-Video

webinar_videos

Webinar verpasst?

Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

Hardcover Belletristik
1
Rowling, J.K.; Tiffany, John; Thorne, Jack
Carlsen
2
Fitzek, Sebastian
Droemer
3
Neuhaus, Nele
Ullstein
4
Ferrante, Elena
Suhrkamp
5
Beckett, Simon
Wunderlich
05.12.2016
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

Veranstaltungen

  1. 8. Dezember - 9. Dezember

    Zukunftsforum Zeitschriften