Wissenschaft für kleines Geld

Das Thema lässt in Wissenschaftsverlagen seit Jahren die Zornesadern schwellen: Seit 2003 erlaubt §52a Urheberrechtsgesetz Universitäten und Forschungseinrichtungen, Werkteile der Verlage via Intranet ihren Studenten und Forschern zugänglich zu machen. Im Gegenzug soll über die VG Wort eine „angemessene Vergütung“ gezahlt werden.

Bisher haben die Bundesländer als Träger der Universitäten und Institute wegen des andauernden Streits über deren Höhe keinen Cent gezahlt. Jetzt laufen die Verlage Sturm gegen ein Urteil des Oberlandesgerichts München.

Hintergrund: Zunächst hatte die VG Wort 10 Cent pro Seite, Nutzer und Semester verlangt. In einem Schiedsspruch hatte das Deutsche Patent- und Markenamt diesen Satz auf 6,4 Cent reduziert. Das Gericht geht noch einmal kräftig darunter. Gezahlt werden soll dabei nicht nach Seiten, sondern pro Werk:

  • 4 Euro bei bis zu 20 Nutzern
  • 7 Euro bei bis zu 50 Nutzern
  • 10 Euro bei bis zu 100 Nutzern
  • 13 Euro bei bis zu 250 Nutzern
  • sowie zusätzlich 3,50 Euro pro 250 weiteren Nutzern und
  • pauschal 10 Euro für die Nutzung in Forschungseinrichtungen.

In manchen Fällen bleibe nach diesem Tarif ein Seitenpreis von 0,0004 Cent, rechnet Börsenvereins-Justiziar Christian Sprang vor. Das Modell zerstört nach Meinung des Verleger-Ausschusses die wirtschaftliche Basis der Wissenschaftsverlage. Bei seiner Sitzung in der vergangenen Woche forderte er deshalb die VG Wort auf, gegen das Urteil in Revision zu gehen.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Wissenschaft für kleines Geld"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

IT-Channel

buchreport IT-Channel
  • »Verlage sollten crossmediales Publizieren nicht nur IT und Herstellung überlassen«  …mehr
  • Wenn der Roboter E-Mails von Kunden versteht…  …mehr
  • Künstliche Intelligenz: Wie Unternehmen sie anwenden sollten  …mehr

  • Webinar-Video

    webinar_videos

    Webinar verpasst?

    Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

    Hardcover Belletristik
    1
    Robert Seethaler
    Hanser, Berlin
    2
    Frank Schätzing
    Kiepenheuer & Witsch
    3
    Donna Leon
    Diogenes
    4
    Volker Klüpfel, Michael Kobr
    Ullstein
    5
    Bill Clinton, James Patterson
    Droemer
    18.06.2018
    Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

    Veranstaltungen

    1. 22. Juni - 24. Juni

      Jahrestagung LG Buch

    2. 25. Juni - 28. Juni

      Developer-Week 2018

    3. 27. Juni

      IT-Konferenz für Verlage und Medienhäuser

    4. 2. Juli

      CrossMediaForum

    5. 3. Juli - 4. Juli

      K5 2018