Die Meldungen in der Rubrik „Aus den Unternehmen” stammen von den Firmen selbst und sind nicht redaktionell geprüft bzw. bearbeitet worden.

De Gruyter setzt in der Herstellung konsequent auf XML-Datenhaltung

Zeitschriftenproduktion erfolgt mit ScholarOne: Ab April ohne Gebühren für Farbabbildungen
 
Die Herstellung bei De Gruyter wird konsequent auf XML-Datenhaltung umgestellt. Bei der Zeitschriftenproduktion nutzt der Verlag dafür die Online-Anwendung ScholarOne, in der bis Ende Juni über 100 Zeitschriften sowohl in den STM-Gebieten als auch in den Geisteswissenschaften wie den Rechtswissenschaften produziert werden. Im Zuge der Einführung werden ab April 2011 für die Farbabbildungen in den gedruckten Ausgaben grundsätzlich keine Gebühren mehr erhoben; bei den elektronischen Versionen der Hefte ist das bereits seit 2009 der Fall.

Die Nutzung von ScholarOne ermöglicht, den Einreichungs- und den Gutachterprozess (peer review) von Manuskripten individuell pro Zeitschrift abzubilden. Im System selbst agieren die Personen nach einem vordefinierten Workflow. Damit kann jedes Manuskript dem jeweiligen Status eindeutig zugeordnet werden. Dies ist eine wichtige Unterstützung der Qualitätssicherung im wissenschaftlichen Publizieren und führt zur Steigerung der Arbeitseffizienz für Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler.
 
„In den Naturwissenschaften und der Medizin kommen wir nun einem seit Jahren geäußerten Wunsch vieler Herausgeber und Autoren weltweit nach, und schaffen Farbzuschläge komplett ab. Das ist für die meisten Beiträge in unseren Fachzeitschriften ein großer Mehrwert, da dadurch die wissenschaftliche Kommunikation auch visuell klarer und eindeutiger wird“, sagt Dr. Alexander Grossmann, Vice President STMLR bei de Gruyter. Farbige Darstellungen sind mittlerweile sehr weit verbreitet und häufig die effizienteste Form, komplizierte Sachverhalte, Grafiken oder Diagramme angemessen darzustellen. „De Gruyter setzt sich mit dieser Entscheidung an die Spitze der Entwicklung“, fügt Dr. Anke Beck, Vice President LLH bei De Gruyter, hinzu. „Wir laden alle Autoren ein, alle Möglichkeiten zur Optimierung des wissenschaftlichen Austauschs zu nutzen.“

Quelle: de Gruyter

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "De Gruyter setzt in der Herstellung konsequent auf XML-Datenhaltung"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

IT-Channel

buchreport IT-Channel
  • Liegt das nächste Silicon Valley in China?  …mehr
  • Push-Nachrichten – ein Segen, der nicht zum Fluch werden sollte  …mehr
  • So funktioniert die Business-Kommunikation nach der DSGVO  …mehr

  • Webinar-Video

    webinar_videos

    Webinar verpasst?

    Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

    Hardcover Belletristik
    1
    Seethaler, Robert
    Hanser, Berlin
    2
    Schätzing, Frank
    Kiepenheuer & Witsch
    4
    Leo, Maxim; Gutsch, Jochen
    Ullstein
    13.08.2018
    Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

    Veranstaltungen

    1. 21. August - 25. August

      Gamescom

    2. 22. August - 26. August

      Buchmesse Peking

    3. 31. August - 5. September

      IFA 2018 – Internationale Funkausstellung

    4. 3. September

      buch aktuell 3*2018

    5. 5. September - 15. September

      Internationales Literaturfestival Berlin