Kein Anlass zur Panik

Die neue E-Book-Studie des Börsenvereins findet auch ein Echo in der Publikumspresse. Angesichts des niedrigen Marktanteils elektronischer Bücher wundern sich die Medien über die Schlüsse des Verbands („2011 erleben wir die Stunde Null des E-Books“).

Die „Frankfurter Rundschau“ erkennt in den am gestrigen Montag (15. März 2011) vorgestellten Zahlen zum E-Book-Markt keinen Beleg für einen anstehenden Boom der E-Books. „Woraus also speist sich der Optimismus des Verbandes? Zum einen daraus, dass Verlage und Sortimenter für die kommenden Jahre eine geschätzte Verdreifachung des Umsatzes mit den E-Books erwarten – warum auch immer. Zum anderen daraus, dass, wie Hans Huck, Sprecher des Arbeitskreises Elektronisches Publizieren, für das vierte Quartal 2011 einen immensen Verkaufsanstieg im Bereich der Tablet-Computer, also von iPad & Co, erwartet.“ Fazit der „FR“. Die Angst der Buchhändler sei unbegründet, denn „eigentlich ist ja noch gar nichts passiert“.

Die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ stellt die Studie in einem größeren Artikel vor (S. 18) und kommentiert die Ergebnisse (S. 20). Tenor: Bei den Sortimentern sei für Panik und Hysterie kein Anlass. Print-Bücher würden noch auf einige Jahre ihre dominierende Stellung behalten und sich in einigen Bereichen sogar dauerhaft halten können – der Handel müsse sich dann auf diese Nischen spezialisieren. Außerdem werde auch der Leser elektronischer Bücher kompetenten Rat suchen.

Weitere Artikel zur Studie: „Süddeutsche Zeitung“ (S. 20), welt.de, „Frankfurter Neue Presse“,

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Kein Anlass zur Panik"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

IT-Channel

buchreport IT-Channel
  • »Vertrauensmaschine« Blockchain – was sie für Wissenschaft und Verlage bedeutet  …mehr
  • Mustererkennung im Lektorat: Eine realistische Option?  …mehr

  • Webinar-Video

    webinar_videos

    Webinar verpasst?

    Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

    Hardcover Belletristik
    1
    Robert Seethaler
    Hanser, Berlin
    2
    Frank Schätzing
    Kiepenheuer & Witsch
    3
    Jochen Gutsch, Maxim Leo
    Ullstein
    5
    Volker Klüpfel, Michael Kobr
    Ullstein
    16.07.2018
    Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

    Veranstaltungen

    1. 3. August - 12. August

      25. Bienal do Livro, Buchmesse Brasilien

    2. 11. August - 13. August

      Nordstil Sommer

    3. 21. August - 25. August

      Gamescom

    4. 22. August - 26. August

      Buchmesse Peking

    5. 25. August - 27. August

      Maker Faire Hannover