Zusagen nicht erfüllt

Die österreichische Schriftstellervereinigung P.E.N. hat Insolvenz angemeldet. Dies bestätigte deren Präsident Wolfgang Greisenegger gegenüber der Presseagentur APA: „Das ist die Folge des P.E.N.-Weltkongresses, den wir 2009 in Linz abgehalten haben.“ Viele Partner hätten zugesagte Zahlungen nicht in der erwarteten Höhe getätigt. Greisenegger ist aber zuversichtlich, dass die Wiener Zentrale erhalten bleiben könne.

Die Entscheidung über die Zukunft des Verbandes dürfte am 18. Mai fallen. Dann wird laut Kreditschutzverband bei einer Verhandlung die genaue Höhe der Passiva erhoben. Die Fehlsumme liegt nach APA-Informationen bei über 100000 Euro. Zur Schuldentilgung will der Schriftstellerclub nun die eigene Sammlung an Schriftstücken an das österreichische Literaturarchiv verkaufen. Nicht betroffen seien die regionalen Vereine der Bundesländer, die rechtlich eigenständig sind.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Zusagen nicht erfüllt"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


IT-Channel

buchreport IT-Channel
  • »Mit der Blockchain können wir erstmals Besitz digital festhalten«  …mehr
  • Verlage und Virtuelle Realität: Es scheitert am Geld  …mehr

  • Webinar-Video

    webinar_videos

    Webinar verpasst?

    Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

    Hardcover Belletristik
    1
    Brown, Dan
    Bastei Lübbe
    2
    Fitzek, Sebastian
    Droemer
    3
    Riley, Lucinda
    Goldmann
    4
    Meyerhoff, Joachim
    Kiepenheuer & Witsch
    5
    Kehlmann, Daniel
    Rowohlt
    13.11.2017
    Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

    Veranstaltungen

    1. 16. November - 3. Dezember

      Münchner Bücherschau