Reisen unter britischer Führung

Vier Jahre, nachdem sich BBC Worldwide, eine Tochter der britischen Fernsehanstalt BBC, am Reiseführerverlag Lonely Planet beteilgt hatte, folgt die komplette Übernahme. Die Briten kaufen den Gründern Tony und Maureen Wheeler (Foto) die fehlenden 25% für rund 50 Mio. Euro ab.

Wie stark der Verlag (drei Standorte in Melbourne, London und Oakland, 500 Mitarbeiter, 300 Autoren) offenbar an Wert gewonnen hat, zeigt die Tatsache, dass die BBC 2007 nur knapp über 100 Mio. Euro zahlten, um 75% der Anteile zu übernehmen – was damals im britischen Medienkonzern umstritten war.

Wie der „Guardian“ rekapituliert, folgte im Geschäftsjahr 2008/2009 (Bis Ende März 2009) ein Verlust von 3,8 Mio. Euro. Seitdem hätten die verstärkte Verlagerung auf digitale Geschäfte (Umsatzplus von 37% im GJ 2009/2010) und der Start von Spinoff-Produkten wie einer Lonely-Planet-Zeitschrift den Verlag wieder in die schwarzen Zahlen geführt.

Heute liege der Anteil digitaler Produkte (u.a. 140 Apps) am Verlagsumsatz bei 22%.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Reisen unter britischer Führung"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Webinar-Video

webinar_videos

Webinar verpasst?

Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

Hardcover Belletristik
1
Rowling, J.K.; Tiffany, John; Thorne, Jack
Carlsen
2
Fitzek, Sebastian
Droemer
3
Neuhaus, Nele
Ullstein
4
Ferrante, Elena
Suhrkamp
5
Beckett, Simon
Wunderlich
05.12.2016
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

Veranstaltungen

  1. 8. Dezember - 9. Dezember

    Zukunftsforum Zeitschriften