Winterspeck rettet Jahresumsätze

Dem Buchhandel in den USA geht es offenbar besser als erwartet: Die Buchhändler jenseits des Atlantiks haben laut Berechnungen von Census Bureau im vergangenen Jahr 16,50 Mrd Dollar (umgerechnet ca. 12,22 Mrd Euro) umgesetzt.

Gegenüber dem Vorjahr bedeutet dies „nur“ ein Minus von 1,4%.

Zum Vergleich: In Deutschland lag der Umsatz in 2010 im stationären Sortiment laut buchreport-Statistik 3,3% unter dem Vorjahr. Besonders der Jahresendspurt im November (+5,3%) und Dezember (+2,3%) konnte die rückläufigen Umsätze der Vormonate in den USA ausgleichen.

Mehr zum Thema im neuen buchreport.express 7/2011 (Erscheinungstermin  17.2.2011).

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Winterspeck rettet Jahresumsätze"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Neu: IT-Channel

buchreport IT-Channel
  • Der automatische Ermittler: So ist der Chatbot zu »Schwesterherz« entstanden  …mehr
  • E-Book-Herstellung: Wunsch und Wirklichkeit  …mehr
  • „Wirklich erfolgreiche Apps lösen sich vom linearen Charakter des Buches“  …mehr

  • Webinar-Video

    webinar_videos

    Webinar verpasst?

    Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

    Hardcover Belletristik
    1
    Adler-Olsen, Jussi
    dtv
    3
    Ruiz Zafón, Carlos
    S. Fischer
    4
    Ferrante, Elena
    Suhrkamp
    5
    Wodin, Natascha
    Rowohlt
    24.04.2017
    Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten