Oyo, E-Books und Multichannel als Wachstumsträger

Der Primus unter den Buchhandelsfilialisten hat im Weihnachtsquartal deutlich über dem Branchenschnitt abgeschlossen. Von Oktober bis Dezember steigerte Thalia den Umsatz um 7,2%. Zum Vergleich: Der buchreport-Umsatztrend für den gesamten Sortimentsbuchhandel zeigte für das 4. Quartal einen Umsatzrückgang von 4,8%. „Wir blicken mit einer ordentlichen Portion Optimismus ins neue Jahr“, erklärte Douglas-Chef Henning Kreke bei der Bilanzpressekonferenz in Düsseldorf.

Insgesamt stiegen die Umsätze der Thalia-Gruppe im letzten Geschäftsjahr  um 10,5% auf knapp 906 Millionen Euro. Die Umsatzsteigerungen führt der Konzern insbesondere auf die erstmalige Vollkonsolidierung (die Übernahme aller Aktiva und Passiva einer Tochtergesellschaft) mit der buch.de internetstores AG zurück.

  • Umsatzsteigerung bei Thalia: In Deutschland stiegen die Umsätze der Thalia-Gruppe insgesamt um 9,7% auf 690 Millionen Euro. Auch hier wirkten sich nach eigenen Angaben die Online-Erlöse von buch.de mit 70 Millionen Euro positiv aus.
  • Umsatzrückgänge im deutschen Sortiment: Die 289 Thalia-Buchhandlungen in Deutschland, Österreich und der Schweiz erwirtschafteten Umsätze in Höhe von 818 Millionen. Dass in Deutschland die Umsätze insgesamt um 9,7 Prozent stiegen, sei vor allem auf die Erlöse von buch.de mit 70 Millionen zurückzuführen. Während die Thalia-Buchhandlungen in Österreich und der Schweiz ihre Umsätze um 3,8% steigern konnten, verzeichneten die deutschen 232 Buchhandlungen Umsatzrückgänge von 1,4%.
  • Das Ergebnis im Buchbereich stieg um 2,3 Millionen Euro auf 25,1 Millionen Euro. Ohne den Einmalertrag aus der Neubewertung der buch.de-Aktien in Höhe von 6,1 Millionen Euro reduziere sich das Ergebnis auf 19,0 Millionen Euro. 
  • Zukunftspläne: Die Thalia-Gruppe will insbesondere ihre Multichannel-Strategie weiter vorantreiben. Das geplante Investitionsbudget in Höhe von rund 30 Millionen Euro fließe daher nicht nur in die Eröffnung von mehr als zehn Buchhandlungen sowie die Modernisierung des Filialnetzes, sondern auch in den weiteren Ausbau der Online-Shops von Thalia und buch.de. Darüber hinaus will Thalia das Angebot von E-Books erweitern und den Verkauf Thalia-eigenen E-Readers namens „Oyo“ forcieren.

„Vor dem Hintergrund der in mehreren Ländern weiterhin spürbaren Finanzmarktkrise sind wir mit der Entwicklung im Geschäftsjahr 2009/10 insgesamt durchaus zufrieden“, bewertete Dr. Henning Kreke die Umsatzentwicklung des Konzerns. Er betonte, dass die Douglas-Gruppe im Jahr 2010 deutschlandweit 670 neue Auszubildende eingestellt habe. Das waren über 200 mehr als im Vorjahr.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Oyo, E-Books und Multichannel als Wachstumsträger"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


IT-Channel

buchreport IT-Channel
  • »Mit der Blockchain können wir erstmals Besitz digital festhalten«  …mehr
  • Verlage und Virtuelle Realität: Es scheitert am Geld  …mehr
  • »Machine-generated books sind ein sehr wahrscheinliches Szenario«  …mehr

  • Webinar-Video

    webinar_videos

    Webinar verpasst?

    Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

    Hardcover Belletristik
    1
    Brown, Dan
    Bastei Lübbe
    2
    Fitzek, Sebastian
    Droemer
    3
    Riley, Lucinda
    Goldmann
    4
    Meyerhoff, Joachim
    Kiepenheuer & Witsch
    5
    Kehlmann, Daniel
    Rowohlt
    13.11.2017
    Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

    Veranstaltungen

    1. 16. November - 3. Dezember

      Münchner Bücherschau