Die Meldungen in der Rubrik „Aus den Unternehmen” stammen von den Firmen selbst und sind nicht redaktionell geprüft bzw. bearbeitet worden.

Profil zeigen in der Buchbranche

Muss ich Mainstream-Literatur anbieten, um mich auf dem Markt zu behaupten? Gehören Comedians ins Programm eines Literarischen Verlages? Braucht man einen weiteren Reiseliteratur-Verlag?

Gestern trafen sich Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus Verlag, Zwischenbuchhandel und Sortiment im Joseph-DuMont-Berufskolleg in Köln. Der Landesverband Nordrhein-Westfalen lud zum letzten Regionaltreffen 2010, organisiert wurde das diesmal von den Buchhandels-Schülerinnen und Schülern der Blockklasse von Bildungsgangleiter Peter-Stephan Cremer.
Fast 100 Leute fanden den Weg nach Köln-Longerich, trotz Winterwetter.

Die Auszubildenden hatten einen stimmigen Abend organisiert, eingeleitet von Rainer Groothuis, der über die Gründung seines neuen Verlags Corsofolio berichtete. Danach war Zeit, sich am selbstgemachten Buffet der Klasse zu stärken, bevor es in die Diskussion ging. Dem Ruf des Joseph-DuMont-Berufskollegs waren namhafte Vertreterinnen und Vertreter der Buchhandelslandschaft gefolgt.

Klaus Bittner (Buchhandlung Bittner), Rainer Groothuis (Corso), Reinhold Joppich (KiWi), Walther König (Buchhandlung Walter König.), und Gabriele Schink (Landesverband NRW) diskutierten unter der Leitung von Anja Kehr-Ritz und Anne Votsmeier (Klasse BB08) das Thema des Abends: Profil zeigen in der Buchbranche.

Die klar profilierten Sortimente der beiden Buchhändler stehen im Gegensatz zu vielen Unternehmen, die ihre Zielgruppe noch nicht klar gefunden haben und mit einem zu breit angelegten Angebot ihren Wiedererkennungswert verwischen. Sich zukünftig auf dem Markt zu behaupten, sei es mit Verlagstiteln oder dem Laden vor Ort, wird schwieriger, aber nicht unmöglich, da war sich die Runde einig. „Das Medium Buch hat eine viel längere Geschichte, ist viel tiefer verankert in unserem Handeln, als z.B. Langspielplatten. Der ewige Vergleich mit der Musikindustrie hinkt etwas, wenn man bedenkt, dass der Medienwechsel hier eh viel schneller vonstatten geht und ging.“ begründet Groothuis seine positive Prognose.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Profil zeigen in der Buchbranche"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

buchreport-Veranstaltung

Innenstadt und Handel – Chancen einer neuen Gründerzeit

Melden Sie sich jetzt zur buchreport-Veranstaltung am 1. März 2018 an, in der branchenübergreifend diskutiert wird, wie der Innenstadt-Handel überleben und der Rückgang der Kundenfrequenz gestoppt werden kann. ...mehr

IT-Channel

buchreport IT-Channel
  • Innovation: »Nicht nur auf das Silicon Valley schauen«  …mehr
  • »Viele Verlage haben noch eine Menge Hausaufgaben zu erledigen«  …mehr
  • Social Intranets – ein schmerzloser Abschied von der E-Mail  …mehr

  • Webinar-Video

    webinar_videos

    Webinar verpasst?

    Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

    Hardcover Belletristik
    1
    Moyes, Jojo
    Wunderlich
    2
    3
    Schlink, Bernhard
    Diogenes
    4
    Kehlmann, Daniel
    Rowohlt
    19.02.2018
    Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten