Vergnüglicher Blick auf Ost und West

In der „Süddeutschen Zeitung“ macht Burkhard Müller „mit einiger Dringlichkeit“ auf den 2009 gedruckten Roman „Wohnquartett mit Querflöte“ von Wolfgang Rüb aufmerksam. Es sei ein „sehr vergnügliche Buch mit einem hellen soziologischen Blick für die fortdauernden Differenzen der ost- und westdeutschen Gesellschaft.“. Zum Plot: Der Ich-Erzähler und seine Frau Renate, beide arbeitslose DDR-Chemiker, entschließen sich, ihre heruntergekommene Jugendstil-Villa an ein erfolgsverwöhntes Yuppie-Pärchen aus den alten Bundesländern zu verkaufen. Sie sind nun reich, aber anfangen können sie mit ihrem Geld eigentlich nichts. Es erfasst sie die Sehnsucht nach ihrem alten Haus, und sie beginnen sich ihm wieder zu nähern. Alsbald freunden sie sich mit dem Westpärchen an, die vier wachsen einander ans Herz.
Das Buch stecke voll von wunderbaren Einfällen und Betrachtungen, schreibt Müller. Dennoch: „Man sollte gerechterweise auch die kleine Schwäche nicht verschweigen, die das Buch für den Kalauer und den Slapstick hegt“. Das alles ändere aber nichts am Befund: dass dieses überaus originelle Buch mit seiner raffinierten Einfalt das einzige ist, das uns nach zwanzig Jahren deutscher Vereinigung wirklich noch gefehlt hat.

Wolfgang Rüb: Wohnquartett mit Querflöte. Edition Elke Heidenreich bei C. Bertelsmann 2009, 19,95 Euro
„SZ“ (S. 16)


NACHGELESEN – Bücher in der Presse

Belletristik

Nino Haratischwili: Juja. Verbrecher Verlag 2010, 24 Euro
„SZ“ (S. 16)

Hilde Stieler: Die Edelkomparsin von Sanary. AvivA 2009, 22,50 €
„FAZ“ (S. 32)


Sachbuch

Simone Blaschka-Eick: In die Neue Welt!. Deutsche Auswanderer in drei Jahrhunderten. Rowohlt Verlag, Reinbek 2010, 24,95 €
„FAZ“ (S. 32)

Ha-Joon Chang: 23 Lügen, die sie uns über den Kapitalismus erzählen. C. Bertelsmann 2010, 14,99 Euro
„Handelsblatt“ (S. 65)

Ulrich Chiwitt: Kapitalismus – eine Liebeserklärung. Wiley 2010, 19,90 Euro
„Handelsblatt“ (S. 65)

Philippe Collas: Mata Hari. Ihre wahre Geschichte. Piper 2010, 12,95 Euro
„SZ“ (S. 16)

Friederike Haedecke: Göttinnen und Mörderinnen. Die First Ladies des Römischen Reiches. Artemis & Winkler 2010, 18 €
„FAZ“ (S. 32)

Friedrich Merz: Mehr Kapitalismus wagen. Piper 2010, 9,95 Euro
„Handelsblatt“ (S. 65)

Markus Miessen: The Nightmare of Participation. Sternberg Press 2010, 22 €
„FAZ“ (S. 32)

Max Mustermann: Ändere das Spiel. Murmann 2010, 24,90 Euro
„Handelsblatt“ (S. 64)

Ute Oelmann, Ulrich Raulff (Hg.): Frauen um Stefan George. Wallstein 2010, 32 Euro
„FAZ“ (S. 32)


DVD:

Michael Moore: Kapitalismus: Eine Liebesgeschichte. DVD-Video, Concorde 2010, 122 Min. 15,99 Euro
„Handelsblatt“ (S. 65)

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Vergnüglicher Blick auf Ost und West"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Webinar-Video

webinar_videos

Webinar verpasst?

Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

Hardcover Belletristik
1
Rowling, J.K.; Tiffany, John; Thorne, Jack
Carlsen
2
Fitzek, Sebastian
Droemer
3
Neuhaus, Nele
Ullstein
4
Riley, Lucinda
Goldmann
5
Ferrante, Elena
Suhrkamp
21.11.2016
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

Veranstaltungen

  1. 26. November - 5. Dezember

    Buchmesse Guadalajara

  2. 30. November - 5. Dezember

    Moscow non/fictioN° 18

  3. 8. Dezember - 9. Dezember

    Zukunftsforum Zeitschriften