Wiegen der Kuchenteller

In welchem Maße wächst das E-Book eigentlich zu Lasten des klassischen Buchmarktes? Im aktuellen buchreport.magazin verkündet Random House-CEO Markus Dohle die Botschaft, dass Print plus Digital in der Summe mehr als 100% sind und der Buchmarkt-Gesamtkuchen durch die Digital-Produkte sogar wächst.

Diese nicht nur von Dohle verbreitete Erwartung haben die Marktforscher Enders Analysis und Nielsen BookScan jetzt versucht, mit Zahlen des US-Marktes zu unterfüttern. Zwei sehr unterschiedliche Befunde deuten auf genrespezifische Antworten bei der Frage nach Substitutionseffekten:

  • Buch-Klassiker gehören zu den am häufigsten heruntergeladenen Kategorien im boomenden E-Book-Markt, haben aber im Printbereich in den vergangenen zwölf Monaten nur um 0,3% nachgegeben und damit sogar besser abgeschnitten als der gesamte Printmarkt (–1,5%) – also keine Kannibalisierung.
  • In den ebenfalls bei den amerikanischen E-Book-Konsumenten besonders populären Genres Science-Fiction/Fantasy (alle Alterskategorien) und Romance kann angesichts von stärkeren Print-Absatzeinbrüchen in Höhe von 22,1 bzw. 3,1% dagegen offenbar wohl von einer Substitution von Print durch Elektronik gesprochen werden.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Wiegen der Kuchenteller"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Webinar-Video

webinar_videos

Webinar verpasst?

Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

Hardcover Belletristik
1
Rowling, J.K.; Tiffany, John; Thorne, Jack
Carlsen
2
Fitzek, Sebastian
Droemer
3
Neuhaus, Nele
Ullstein
4
Ferrante, Elena
Suhrkamp
5
Beckett, Simon
Wunderlich
28.11.2016
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

Veranstaltungen

  1. 8. Dezember - 9. Dezember

    Zukunftsforum Zeitschriften