10 Millionen Deutsche im Visier

Verschwindend kleiner Markt, großes Potenzial – die Allensbacher Computer- und Technik-Analyse (ACTA, hier Auszüge) hat für das (Selbst-)Bild der Buchbranche zum E-Book-Markt ein statistisches Fundament gelegt.

Die jährlich aktualisierte Studie der Allensbacher dürfte bei so manchem Gespräch von investitionsbreiten Verlegern mit ihren Banken in den kommenden Monaten auf den Tisch gelegt werden. Hier die wichtigsten Ergebnisse:

  • Aktuell nutzen zwar erst einer von 100 Personen aus dem Umfragepanel ein elektronisches Lesegerät (hochgerechnet wären dies 480.000 Deutsche) – das Potenzial taxiert ACTA allerdings auf 20% (rund 10,6 Mio. Verbraucher).
  • Darunter seien neben den passionierten Lesern (zu 63% Frauen) auch rund 5,7 Mio. Personen (zu 70% männlich) ohne ausgeprägtes Bücherinteresse – die es für die Verlage fortan zu erobern gilt.
  • Beim Fokus aufs Lesen von E-Books (statt digitalen Büchern und Zeitschriften) schrumpft das Potenzial: 14,5% der Befragten (16 bis 69 Jahre) erklären, dass die Lektüre von E-Books „in Frage“ komme.
  • Das Interesse an der E-Buch-Lektüre differenziert die Studie wiederum nach Männern (15,3%)  und Frauen (13,7%) sowie alterspezifisch (14- bis 44-Jährige: 37,6%, 45 plus: 17,8%).
  • Schließlich widmet sich die Studie dem Faszinosum iPad, dessen Attraktivität vorwiegend in der Handlichkeit (82%) gesehen wird; dessen Qualitäten als E-Book-Lesegerät werden nur von rund einem Drittel der iPad-Besitzer oder Interessenten hervorgehoben.
  • Grundsätzlich erwäge rund jeder Fünfte im Panel der Befragten den Kauf eines iPad.

Neben dem Schwerpunktthema digitale Lektüre weist die Studie auch dem E-Commerce im allgemeinen und Online-Kauf gedruckter Bücher im speziellen ein weiterhin großes Potenzial aus:

  • 68% de Befragten kaufen im Internet ein (2009: 66%).
  • Über 18 Mio Onlinekäufer beziehen Bücher übers Netz – keine andere  Produktgruppe verfügt über so viele Käufer.
  • Auch im Vorjahresvergleich glänzen Bücher: Die Zahl der Käufer stieg um 2,5% – nur die Zahl der Käufer von Kleidern/Mode/Schuhen wuchs mit plus 3,1% schneller.
  • Am unteren Ende de Skala: Die Zahl der Hörbuch-Käufer (knapp über 1 Mio) nahm nur um 0,25% zu. 

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "10 Millionen Deutsche im Visier"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

IT-Channel

buchreport IT-Channel
  • »Verlage sollten crossmediales Publizieren nicht nur IT und Herstellung überlassen«  …mehr
  • Wenn der Roboter E-Mails von Kunden versteht…  …mehr
  • Künstliche Intelligenz: Wie Unternehmen sie anwenden sollten  …mehr

  • Webinar-Video

    webinar_videos

    Webinar verpasst?

    Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

    Hardcover Belletristik
    1
    Robert Seethaler
    Hanser, Berlin
    2
    Frank Schätzing
    Kiepenheuer & Witsch
    3
    Donna Leon
    Diogenes
    4
    Volker Klüpfel, Michael Kobr
    Ullstein
    5
    Bill Clinton, James Patterson
    Droemer
    18.06.2018
    Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

    Veranstaltungen

    1. 22. Juni - 24. Juni

      Jahrestagung LG Buch

    2. 25. Juni - 28. Juni

      Developer-Week 2018

    3. 27. Juni

      IT-Konferenz für Verlage und Medienhäuser

    4. 2. Juli

      CrossMediaForum

    5. 3. Juli - 4. Juli

      K5 2018