Muskelspiel in Bad Hersfeld

Dem Libri-Logistikzentrum in Bad Hersfeld drohen Arbeitsniederlegungen im Weihnachtsgeschäft. Die Gewerkschaft Verdi kritisiert, die Löhne der 500 festangestellten Libri-Mitarbeiter seien seit 2005 – dem Jahr des Austritts von Libri aus dem Arbeitgeberverband – nicht mehr erhöht worden, obwohl sich der Buchgroßhändler in der Krise gut geschlagen habe.

Gewerkschaftsfachsekretärin Mechthild Middeke zielt auf die Rückkehr der Arbeitgeber in den Tarifvertrag. Man werde eine Tarifkommission bilden, um entsprechende Forderungen zu stellen. Middeke nennt als derzeitigen Stundenlohn für einen Großteil der Beschäftigten 9,90 Euro, nach Tarif wären es 11,02 Euro. Die Gewerkschafterin verkündet Arbeitskampfbereitschaft und verweist darauf, dass mittlerweile ein Großteil der Belegschaft organisiert sei.

Bei Verdi wird gemutmaßt, dass in Bad Hersfeld die Arbeitgeber miteinander in Kontakt stünden, um das Lohnniveau niedrig zu halten. Amazon, wo die Gewerkschaft bislang nur relativ wenige Mitglieder hat gewinnen können und demzufolge zwar nicht weniger Kritik, aber weniger Druckmittel als bei Libri hat, ist sogar mit zwei Logistikzentren in der osthessischen Kreisstadt vertreten. Die Mehrheit der Amazon-Beschäftigten bekommt laut Gewerkschaft 9,97 Euro in der Stunde.

„Es gibt keine Absprachen“, widerspricht Libri-Geschäftsführer Michael Dettmann. Er argumentiert, der alte Tarifvertrag passe nicht zum Betrieb, sei dieser doch nicht dem Groß- und Außenhandel zuzurechnen, sondern ein Logistikunternehmen, in dem man die Tätigkeiten in der Regel schnell erlernen könne. Dettmann: „An einem Streik ist uns natürlich gar nicht gelegen. Was wir dagegen machen können, tun wir.“

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Muskelspiel in Bad Hersfeld"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

buchreport-Veranstaltung

Innenstadt und Handel – Chancen einer neuen Gründerzeit

Melden Sie sich jetzt zur buchreport-Veranstaltung am 1. März 2018 an, in der branchenübergreifend diskutiert wird, wie der Innenstadt-Handel überleben und der Rückgang der Kundenfrequenz gestoppt werden kann. ...mehr

IT-Channel

buchreport IT-Channel
  • Innovation: »Nicht nur auf das Silicon Valley schauen«  …mehr
  • »Viele Verlage haben noch eine Menge Hausaufgaben zu erledigen«  …mehr
  • Social Intranets – ein schmerzloser Abschied von der E-Mail  …mehr

  • Webinar-Video

    webinar_videos

    Webinar verpasst?

    Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

    Hardcover Belletristik
    1
    2
    Moyes, Jojo
    Wunderlich
    3
    Schlink, Bernhard
    Diogenes
    4
    Kehlmann, Daniel
    Rowohlt
    5
    Murakami, Haruki
    DuMont
    12.02.2018
    Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten