Deutsche Filme liegen gut im Rennen

Nach der Jury des Schweizer Buchpreises hat auch die Frankfurter Buchmesse heute eine Auswahl getroffen und die Kandidaten zum Preis für die „Beste internationale Literaturverfilmung“ präsentiert. Unter den Short-gelisteten sind zwei Filme nach einem Buch deutschsprachiger Autoren – und Alexandra Maria Lara mit Gerard Depardieu (Foto).

Auf der Shortlist für die „Beste internationale Literaturverfilmung“ (mit 10.000 Euro dotiert) stehen folgende sechs Verfilmungen internationaler Werke:

  • The Road/ Die Straße“ nach Cormac McCarthy; Drehbuch Joe Penhall; Regie John Hillcoat; Darsteller: Viggo Mortensen; Charlize Theron; Robert Duval
    Erschienen bei: Random House US / Rowohlt (rororo)
  • Das letzte Schweigen“ nach Jan Costin Wagner; Drehbuch Baran Bo Obar; Regie Baran Bo Obar; Darsteller: Ulrich Thomsen; Wotan Wilke Möhring; Kathrin Saß
    Erschienen bei Eichborn Berlin
  • A Single Man/ Der Einzelgänger“ nach Christopher Isherwood; Drehbuch Tom Ford und David Scearce; Regie Tom Ford; Darsteller: Colin Firth, Julianne Moore
    Erschienen bei Harper Collins und Suhrkamp
  •  „Eat Pray Love“ nach Elizabeth Gilbert; Drehbuch Ryan Murphy und Jennifer Salt; Regie Ryan Murphy; Darsteller: Julia Roberts, James Franco
    Erschienen bei Harper Collins und Berlin Verlag (Bloomsbury)
  •  „The private lives of Pippa Lee“ nach Rebecca Miller; Drehbuch Rebecca Miller; Regie Rebecca Miller; Darsteller: Winona Ryder, Alan Arkin, Monica Belucci; Julianne Moore u.a.
    Erschienen bei S.Fischer und Farrar Straus and Giroux US (Holtzbrinck)
  • Small World“ nach Martin Suter; Drehbuch Bruno Chiche; Regie Bruno Chiche; Darsteller: Alexandra Maria Lara, Gérard Depardieu
    Erschienen bei Diogenes

Der Sieger wird am 8. Oktober 2010 auf der Gala des Hessischen Film- und Kinopreises in der Alten Oper Frankfurt bekannt gegeben.
 
Der Hessische Film- und Kinopreis wird seit 1990 jährlich vom Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst in Zusammenarbeit mit der hessischen Filmförderung verliehen. Er zeichnet Filmemacher und Kinobetreiber aus und wird in fünf Kategorien vergeben, die mit insgesamt 185.000 Euro dotiert sind.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Deutsche Filme liegen gut im Rennen"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Webinar-Mediathek

Webinar verpasst?

Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. In unserer Mediathek finden Sie alle verfügbaren Webinar-Videos.

Themen-Kanäle

SPIEGEL-Bestseller

Hardcover Belletristik
1
Zeh, Juli
Luchterhand
3
Seethaler, Robert
Hanser, Berlin
4
Leo, Maxim; Gutsch, Jochen
Ullstein
5
Vermes, Timur
Eichborn
17.09.2018
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

Veranstaltungen

  1. 12. September - 15. Oktober

    Harbour Front Literaturfestival 2018

  2. 25. September - 26. September

    EHI Marketing Forum 2018

  3. 26. September - 27. September

    Österreichische Medientage 2018

  4. 2. Oktober - 4. Oktober

    Digital Book World

  5. 4. Oktober - 6. Oktober

    InsightsX