Druck vor den Verhandlungen

Gegen die Pläne des Haufe Verlags, das eigene Call-Center in Freiburg zu schließen formiert sich Widerstand. Am gestrigen Dienstag haben rund 120 Mitarbeiter gegen die Kündigungen von 180 Beschäftigten demonstriert. Verdi kündigt die ersten Verhandlungen mit der Geschäftsleitung für kommende Woche an.

Nach Presseberichten haben neben den Mitarbeitern des von der Schließung bedrohten Haufe Service Centers auch Kollegen aus anderen Bereichen der Mediengruppe demonstriert, um Solidarität zu demonstrieren.

Laut Verdi-Funktionär Marcus Borck werden aller Voraussicht nach am 20. September die ersten Verhandlungen zwischen Betriebsrat/Verdi und der Geschäftsführung stattfinden.

Wie auf buchreport.de berichtet, will der Fachverlag (mit einem Umsatz von zuletzt 191 Mio Euro auf Platz 6 im buchreport-Ranking der 100 größten Verlage in Deutschland, Tendenz seit Jahren steigend) sein Callcenter  in der Bismarckstraße (am Freiburger Hauptbahnhof) schließen. Allen 180 Beschäftigten soll betriebsbedingt gekündigt werden, ein Teil der Mitarbeiter soll jedoch an anderen Stellen im Unternehmen untergebracht werden. Die Aufgaben des Callcenter sollen teilweise ausgelagert und teilweise von Abteilungen im Verlag übernommen werden.

Die Verlagsleitung begründet den Schritt mit dem Strukturwandel in der Medienbranche.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Druck vor den Verhandlungen"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

IT-Channel

buchreport IT-Channel
  • »Verlage sollten crossmediales Publizieren nicht nur IT und Herstellung überlassen«  …mehr
  • Wenn der Roboter E-Mails von Kunden versteht…  …mehr
  • Künstliche Intelligenz: Wie Unternehmen sie anwenden sollten  …mehr

  • Webinar-Video

    webinar_videos

    Webinar verpasst?

    Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

    Hardcover Belletristik
    1
    Robert Seethaler
    Hanser, Berlin
    2
    Frank Schätzing
    Kiepenheuer & Witsch
    3
    Donna Leon
    Diogenes
    4
    Volker Klüpfel, Michael Kobr
    Ullstein
    5
    Bill Clinton, James Patterson
    Droemer
    18.06.2018
    Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

    Veranstaltungen

    1. 22. Juni - 24. Juni

      Jahrestagung LG Buch

    2. 25. Juni - 28. Juni

      Developer-Week 2018

    3. 27. Juni

      IT-Konferenz für Verlage und Medienhäuser

    4. 2. Juli

      CrossMediaForum

    5. 3. Juli - 4. Juli

      K5 2018