Druck vor den Verhandlungen

Gegen die Pläne des Haufe Verlags, das eigene Call-Center in Freiburg zu schließen formiert sich Widerstand. Am gestrigen Dienstag haben rund 120 Mitarbeiter gegen die Kündigungen von 180 Beschäftigten demonstriert. Verdi kündigt die ersten Verhandlungen mit der Geschäftsleitung für kommende Woche an.

Nach Presseberichten haben neben den Mitarbeitern des von der Schließung bedrohten Haufe Service Centers auch Kollegen aus anderen Bereichen der Mediengruppe demonstriert, um Solidarität zu demonstrieren.

Laut Verdi-Funktionär Marcus Borck werden aller Voraussicht nach am 20. September die ersten Verhandlungen zwischen Betriebsrat/Verdi und der Geschäftsführung stattfinden.

Wie auf buchreport.de berichtet, will der Fachverlag (mit einem Umsatz von zuletzt 191 Mio Euro auf Platz 6 im buchreport-Ranking der 100 größten Verlage in Deutschland, Tendenz seit Jahren steigend) sein Callcenter  in der Bismarckstraße (am Freiburger Hauptbahnhof) schließen. Allen 180 Beschäftigten soll betriebsbedingt gekündigt werden, ein Teil der Mitarbeiter soll jedoch an anderen Stellen im Unternehmen untergebracht werden. Die Aufgaben des Callcenter sollen teilweise ausgelagert und teilweise von Abteilungen im Verlag übernommen werden.

Die Verlagsleitung begründet den Schritt mit dem Strukturwandel in der Medienbranche.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Druck vor den Verhandlungen"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

buchreport-Veranstaltung

Innenstadt und Handel – Chancen einer neuen Gründerzeit

Melden Sie sich jetzt zur buchreport-Veranstaltung am 1. März 2018 an, in der branchenübergreifend diskutiert wird, wie der Innenstadt-Handel überleben und der Rückgang der Kundenfrequenz gestoppt werden kann. ...mehr

IT-Channel

buchreport IT-Channel
  • »Viele Verlage haben noch eine Menge Hausaufgaben zu erledigen«  …mehr
  • Social Intranets – ein schmerzloser Abschied von der E-Mail  …mehr

  • Webinar-Video

    webinar_videos

    Webinar verpasst?

    Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

    Hardcover Belletristik
    1
    Moyes, Jojo
    Wunderlich
    2
    3
    Schlink, Bernhard
    Diogenes
    4
    Murakami, Haruki
    DuMont
    5
    Kehlmann, Daniel
    Rowohlt
    05.02.2018
    Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten