Internetsurfen zwischen zwei Buchdeckeln

Die Begriffe Chips, Stoff, Punkt und Kurve kennt jeder. Und gerade weil sie jeder kennt, sind sie überflüssig – allerdings nur im neuen „Brockhaus in einem Band“. Abkömmliche Stichwörter wurden für die neue Ausgabe des Lexikons, das im Oktober erscheint, gestrichen.

Zusammen mit dem „Kinder Brockhaus in einem Band“ gehört der einbändige Brockhaus zu den ersten beiden Titeln, die nach der Übernahme der Traditionsmarke vom Bibliographischen Institut & F.A. Brockhaus AG (BIFAB) Ende 2008 komplett im Hause der Bertelsmann-Tochter Wissenmedia erstellt worden sind. Beide Neuauflagen wollen mit einer eigenen Handschrift auf sich aufmerksam machen.

Die Lexika versuchen das Surfverhalten aus dem Internet auf gedrucktes Papier zu bringen. Durch Texte und Grafiken animiert sollen die Bücher den neuen Lesegewohnheiten des Internetnutzers gerecht werden: Hier und dort klicken, sich vortasten und von einem Stichwort zum anderen hangeln. Der Ansatz: Wissen wird so aufbereitet, dass es Vergnügen macht und zum Schmökern und Blättern einlädt. „Diesen neuen Weg gehen wir, da unserer Meinung nach geprüftes, zuverlässiges Wissen seinen hohen Stellenwert behaupten wird, wenn dessen Aufbereitung höchstes Lesevergnügen bietet. In dieser Hinsicht macht uns das Internet keine Konkurrenz“, glaubt Beate Varnhorn aus der  Geschäftsleitung der Gütersloher.
Zum Mitmachen anregen

Der Kinder Brockhaus, den mit 24,95 Euro der Preis der Vorgänger-Ausgabe aus dem Jahr 2006 ziert, erscheint im kommenden September und richtet sich an Kinder im Alter von acht Jahren bis zum Wechsel auf eine weiterführende Schule. Umfang und Format des Kinder Brockhaus sind im Vergleich zum Vorgänger mit 700 Stichwörtern zwar gleich geblieben, das Lexikon wurde allerdings komplett überarbeitet. Vor allem an Optik und Layout wurde gefeilt:

  • Der Abschnitt eines jeden neuen Buchstabens beginnt mit einer Aufmacherseite, auf der ein großformatiges Detailfoto abgedruckt wird.
  • Auch bei den anderen Fotos wurde vermehrt mit der Bildgröße gespielt.
  • Hände-Grafiken sollen die kleinen Leser auf Experimente hinweisen und zur Aktivität anregen.
  • Bei den Stichworten wurden Schwerpunkte gesetzt, denen mehr Text zusteht.
  • Mehrseitige Ausklappseiten widmen sich speziellen Themenkomplexen wie „Die Welt unter dem Mikroskop“.

Mit dem neuen Konzept des Lexikons „als „Schatztruhe voller spannender Überraschungen“ hofft Varnhorn, die Zielgruppe für das Lexikon vergrößern zu können. Der Verlag will jetzt Eltern ansprechen, die ihre Kinder auch zum Mitmachen anregen.

Marketing-Kampagne geplant

Um den Verkauf über die Sortimente anzukurbeln, wird es eine Marketing-Kampagne und Werbemaßnahmen geben. Der Vertrieb der beiden neuen Bücher erfolgt fast ausschließlich über den Buchhandel. Im Direktversand sollen nur personalisierte Versionen erhältlich sein. Diese können im Internet bestellt werden und enthalten eine Widmung des Schenkenden.

Inhaltlich wird der Kinder Brockhaus durch den Clever-Club mit dem Internet verknüpft. Eine vollständige Online-Datenbank mit allen Inhalten des Lexikons gibt es nicht. Mit dem Kauf erhalten Kinder den Zugang zum Clever-Club und damit die Berechtigung, ihre Fragen an die Wissenmedia-Redaktion zu schicken. Die von den Redakteuren verfassten Erklärungen landen anschließend nicht nur auf der Internetseite kinderbrockhaus.de, denn auch die beiden bereits erschienenen Bücher „Kriegen Pinguine kalte Füße?“ und „Haben Kraken einen Lieblingsarm?“ sind schon aus dem  Frage-und-Antwort-Fundus  entstanden.

Neue Informationsbedürfnisse

Für den „Brockhaus in einem Band“ wird es ebenfalls keine Online-Version geben. Dennoch verschließt sich der Klassiker nicht den technischen Neuheiten. Seit Kurzem können Smartphone-Nutzer den „Brockhaus mobil“ auf ihre Mobiltelefone laden. In Apples App Store steht die reine Nachschlageversion für 29,99 Euro zum Download bereit, die multimediale Variante  mit Animationen schlägt mit 39,99 Euro zu Buche. Auch E-Books sind geplant, mit Apples neuester technischer Spielerei iPad befasst sich der Verlag.

Zunächst will Wissenmedia jedoch mit dem gedruckten Lexikon eine jüngere Zielgruppe als bisher erschließen und setzt auf die Mischung aus Qualität und Spaß. Die Schwerpunktseiten sind so aufbereitet, dass auch Reflexion und Diskussion nicht zu kurz kommen. Auch nach der Streichung einiger Stichwörter werden noch 40000 Schlagworte erklärt. „Die Zusammenstellung der Stichwörter soll den neuen Bedürfnissen nach Informationszugriffen und Informationsaufnahme gerecht werden“, heißt es aus dem Verlag.

Christina Reinke, reinke@buchreport.de

www.wissenmedia.de

www.kinderbrockhaus.de

www.brockhaus.de

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Internetsurfen zwischen zwei Buchdeckeln"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Webinar-Video

webinar_videos

Webinar verpasst?

Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellenund sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

Hardcover Belletristik
1
Rowling, Joanne K.; Thorne, Jack; Tiffany, John
Little, Brown
2
Moyes, Jojo
Wunderlich
3
Zeh, Juli
Luchterhand
4
Wells, Benedict
Diogenes
5
Mankell, Henning
Zsolnay
22.08.2016
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

Veranstaltungen

  1. 26. August - 5. September

    Buchmesse São Paulo

  2. 7. September - 10. Oktober

    Harbour Front Literaturfestival

  3. 7. September - 18. September

    Internationales Literaturfestival Berlin

  4. 14. September - 16. September

    Dmexco

  5. 23. September - 26. September

    Buchmesse Tokio