Dem nochmaligen Lektorat empfohlen

Ohne Kenntnis des Autors würde die „WeltMartin Mosebachs Roman „Was davor geschah“ dem erneuten Lektorat empfehlen. Aber das Buch stamme schließlich von einem Büchner-Preisträger. Man könne sich über seine gespreizten Formulierungen ärgern, werde dann aber leicht ins antibürgerliche Lager des Literaturbetriebs verbannt. Doch ab und zu lasse, um es mit Mosebach zu sagen, „die steinerne Qual der Langeweile“ nach, dann gelinge dem Autor die von seiner Anhängerschaft beschworene „stilistische Pracht“, die sich mit „urwüchsiger Erzählfreude“ verbindet. Leider viel zu selten. Die Figuren erschienen gerade der überbordenden Adjektiv-Orgien wegen oftmals blass, durch bildungsbürgerlichen Schnickschnack vernebelt. Wer da warum mit wem ins Bett geht, oder warum eine unnötige Nebenfigur nach Österreich verpflanzt wird, das wisse eigentlich niemand.


Martin Mosebach: Was davor geschah. Hanser, 21,90 Euro
welt.de

NACHGELESEN – Bücher in der Presse



Belletristik


José Eduardo Agualusa: Die Frauen meines Vaters. Roman. Verlag A 1, 22,80 Euro
nzz.ch

José Eduardo Agualusa: Das Lachen des Geckos. Roman. Verlag A 1, 17,80 Euro
nzz.ch

Kingsley Amis: Jim im Glück. Haffmans Verlag bei Zweitausendeins, 19,90 Euro
„SZ“ (S. 14)

Günter Grass: Grimms Wörter. Eine Liebeserklärung. Steidl Verlag, 29,80 Euro
„FAZ“ (S. 28)

Tahar Beb Jelloun: Zurückkehren. Roman. Berlin Verlag, 19,90 Euro
„SZ“ (S. 14)

Philip Larkin: Jill. Haffmans Verlag bei Zweitausendeins, 19,90 Euro
„SZ“ (S. 14)

Francisco González Ledesma: Der Tod wohnt nebenan. Ehrenwirth, 19,99 Euro
focus.de

Andreas Maier: Onkel J. Heimatkunde. Suhrkamp-Verlag, 17,80 Euro
nzz.ch

Willy Vlautin: Lean on Pete. Berliner Taschenbuch Verlag, 10,95 Euro
welt.de

Sachbuch


Elisabeth Badinter: Der Infant von Parma: oder Die Ohnmacht der Erziehung. C. H. Beck, 17,95 Euro
nzz.ch

Petra Dobner: Wasserpolitik. Zur politischen Theorie, Praxis und Kritik globaler Governance. Suhrkamp Verlag, 14 Euro
„FAZ“ (S. 28)

Jan-Werner Müller: Verfassungspatriotismus. Suhrkamp Verlag, 12 Euro
„SZ“ (S. 14)

Linda Polman: Die Mitleidsindustrie. Hinter den Kulissen internationaler Hilfsorganisationen. Campus-Verlag, 19,90 Euro
„FAZ“ (S. 8)

Comic

Felix Mertikat/Benjamin Schreuder: Jakob. Cross Cult Verlag, 16,80 Euro
tagesspiegel.de

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Dem nochmaligen Lektorat empfohlen"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Webinar-Mediathek

Webinar verpasst?

Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. In unserer Mediathek finden Sie alle verfügbaren Webinar-Videos.

Themen-Kanäle

SPIEGEL-Bestseller

Hardcover Belletristik
2
Sparks, Nicholas
Heyne
3
Leo, Maxim; Gutsch, Jochen
Ullstein
4
Seethaler, Robert
Hanser, Berlin
5
Schätzing, Frank
Kiepenheuer & Witsch
10.09.2018
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

Veranstaltungen

  1. 12. September - 15. Oktober

    Harbour Front Literaturfestival 2018

  2. 20. September

    lebenswert 2*2018

  3. 20. September - 21. September

    Next 2018

  4. 21. September - 23. September

    17. Lektorentage in Nürnberg

  5. 25. September - 26. September

    EHI Marketing Forum 2018