Hochauflösendes Umsatzplus

In dem zunehmend auch vom Buchhandel bespielten Videomarkt sind derzeit folgende Trends zu beobachten:

  • Die Nachfrage nach Kaufvideos hat zuletzt zweistellig zugelegt.
  • Die Preise für Videos sind allerdings weiter rückläufig, sodass der Umsatz weniger steil wächst.
  • Das neue Technikformat Blu-ray gewinnt Marktanteile, allerdings dominiert bis auf Weiteres die DVD.

Die Verkäufe im Buchhandel entwickeln sich weitgehend parallel zum Video-Gesamtmarkt: Dieser Vertriebsweg ist jetzt bei 45 Mio Euro angelangt.

DVD bleibt vorerst das kommerziell führende Medium

Der Video-Absatz hat nach den Marktdaten des Bundesverbandes Audio­visuelle Medien (BVV) im 1. Halbjahr 2010 um 10% auf 52 Mio verkaufte Bildtonträger zugelegt, der Umsatz ist gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 7% auf 610 Mio Euro gestiegen. Der Zuwachs geht vor allem auf das Konto der anziehenden Blu-ray-Verkäufe. Dieses hochauflösende Format wird von der Videoindustrie als Nachfolgeformat der DVD gehandelt.

Der Trend spiegelt sich auch bei den Abspielgeräten wider: Nach Angaben von Bitkom schrumpft der Verkauf von DVD-Abspielgeräten in diesem Jahr voraussichtlich um ein Fünftel auf 2,4 Mio Stück. Die Nachfrage nach Blu-ray-Playern verdoppelt sich dagegen auf mehr als 1 Mio Stück. Die Wachab­lösung wird für 2011 erwartet. Die aktuelle Entwicklung bei den Scheiben:

  • Blu-ray: Der Umsatz mit Blu-rays verdoppelte sich auf 82 Mio Euro, die Absätze stiegen sogar um 153% auf 5 Mio Einheiten. Das zeigt unter anderem, dass das neue Format stärker noch als bei der DVD mit erheblichen Preis­reduzierungen im Handel platziert wird.
  • DVD: Mit 45,7 Mio Einheiten wurden knapp 800000 DVDs mehr abgesetzt, der leicht gesunkene Durchschnittspreis (von 11,79 Euro auf 11,30 Euro) sorgte für einen Umsatzrückgang von 3% auf 517 Mio Euro.

Die DVD bleibt damit zwar weiterhin das kommerziell führende Trägermedium, aber schon jeden siebten Umsatzeuro im Gesamtmarkt bringt bereits der Verkauf der hochauflösenden Blu-ray-Disc. „Bis Ende des Jahres wird die Videoindustrie einen Blu-ray-Umsatz in Höhe von 200 bis 250 Mio Euro generiert haben“, prognostiziert der stellvertretende BVV-Geschäftsführer Oliver Trettin.

Barsortimente werben im Buchhandel für Blu-ray und DVD

Während die Blu-ray-Flächen in den Elektronikmärkten wachsen, bleibt der Buchhandel jedoch noch zurückhaltend. Nach Angaben des Barsortiments Umbreit bewegt sich der Anteil der Blu-ray-Discs bei ca. 10%, ähnlich auch die Einschätzung beim Stuttgarter Buchgroßhändler KNV: „Es gibt durchaus ein Interesse der Buchhändler sowie eine konkrete Nachfrage nach der Blu-ray-Disc bei den Buchhandelskunden“, sagt Einkaufsleiter Markus Fels. „Der Umsatz bewegt sich bislang allerdings im deutlich einstelligen Bereich.“

Insgesamt entwickelt sich der Vertriebsweg Buchhandel für die Videoindustrie durchaus positiv, auch wenn der Umsatzanteil mit knapp 3% gegenüber den Elektronikmärkten (35%) oder dem Internet (27%) noch eine untergeordnete Rolle spielt. Dazu beigetragen haben unter anderem auch die buchhändlerischen Barsortimente, die zuletzt mit Printkatalogen und einem erweiterten Angebot für DVDs getrommelt haben (buchreport berichtete). Für den Zeitraum Juli 2009 bis zum Juni 2010 hat GfK Panel Services im Buchhandel ein DVD-Umsatzplus von 7% auf 45 Mio Euro errechnet. Unverändert liegt der Marktanteil der großen Buchfilialisten bei rund 70%.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Hochauflösendes Umsatzplus"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Webinar-Video

webinar_videos

Webinar verpasst?

Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

Hardcover Belletristik
1
Rowling, J.K.; Tiffany, John; Thorne, Jack
Carlsen
2
Fitzek, Sebastian
Droemer
3
Neuhaus, Nele
Ullstein
4
Ferrante, Elena
Suhrkamp
5
Beckett, Simon
Wunderlich
05.12.2016
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

Veranstaltungen

  1. 8. Dezember - 9. Dezember

    Zukunftsforum Zeitschriften