Kündigungen, keine Quote

Die zahlungsunfähige Druckerei und der angeschlossene Verlag St.-Johannis bleiben geschlossen. Dies hat der Insolvenzverwalter Cornelius Nickert bei der Gläubigerversammlung schon Mitte Juli bekanntgegeben (hier die Pressemitteilung). Allen Angestellten wurde gekündigt.

Vorab sei ein Sozialplan und Interessenausgleich vereinbart worden, erkärt der Anwalt. Aktuell werde versucht, die beiden Verlage (SKV Edition und St.-Johannis-Verlag) sowie die Druckerei zu verkaufen. Es gebe bereits konkrete Verkaufsverhandlungen.

Bislang hätten über 230 Gläubiger Forderungen im Gesamtvolumen von 6,5 Mio Euro angemeldet. Für die Insolvenzgläubiger sei nach dem derzeitigen Stand aber mit keiner Insolvenzquote zu rechnen.

Wegen der vielen noch zu klärenden Probleme werde das Insolvenzverfahren insgesamt noch zwei bis drei Jahre in Anspruch nehmen.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Kündigungen, keine Quote"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Webinar-Video

webinar_videos

Webinar verpasst?

Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

Hardcover Belletristik
1
Adler-Olsen, Jussi
dtv
2
Ruiz Zafón, Carlos
S. Fischer
3
Suter, Martin
Diogenes
4
Ferrante, Elena
Suhrkamp
5
Barnes, Julian
Kiepenheuer & Witsch
20.03.2017
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten