Messe in kritischem Jahr

Die dritte Auflage der Messe Buch Wien (18.–21. November) steht unter dem Druck reduzierter Marketingbudgets der Verlage. Obwohl die Geschäfte in Österreich besser laufen als im übrigen deutschsprachigen Raum, ist unsicher, ob die Publikumsmesse an die Ausstellerzahlen des vergangenen Jahres anknüpfen kann: Gegenwärtig hätten sich 150 Verlage angemeldet, teilt der veranstaltende Hauptverband des Österreichischen Buchhandels mit. 2009 waren 228 Unternehmen vertreten, zur Premiere 2008 waren noch 271 Verlage gekommen.
Die Rückmeldungen aus Deutschland sind durchwachsen:

  • Besonders bitter: Die Verlagsgruppe Random House, vergangenes Jahr noch mit drei Ständen opulent auf der 7200-qm-Messe vertreten, legt in diesem Jahr eine Pause ein. Laut einer Unternehmenssprecherin ist das Marketingbudget bereits für andere Auftritte verplant.
  • Bei C.H. Beck zeigt sich eine Pressereferentin von den letzten beiden Jahren begeistert und kann Kritik etwa an der dezentralen Lage der Messe nicht nachvollziehen. Ein Grund für die Teilnahme, die in diesem Jahr allerdings noch ungewiss ist, könnte in der Traditionspflege liegen; Beck verlegt das Werk des österreichischen Schriftstellers Heimito von Doderer.
  • Reinhold Joppich, Vertriebsleiter bei Kiepenheuer & Witsch, hat bislang ebenfalls gute Erfahrungen gemacht, obwohl sich die Präsenz finanziell nicht niederschlage. Für ihn ist der Auftritt von Kiwi – dieses Jahr an einem Gemeinschaftsstand der Holtzbrinck-Verlage – vor allem eine „Hommage an den österreichischen Buchhandel und die Wiener Medien“.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Messe in kritischem Jahr"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

IT-Channel

buchreport IT-Channel
  • »Vertrauensmaschine« Blockchain – was sie für Wissenschaft und Verlage bedeutet  …mehr
  • Mustererkennung im Lektorat: Eine realistische Option?  …mehr

  • Webinar-Video

    webinar_videos

    Webinar verpasst?

    Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

    Hardcover Belletristik
    1
    Robert Seethaler
    Hanser, Berlin
    2
    Frank Schätzing
    Kiepenheuer & Witsch
    3
    Jochen Gutsch, Maxim Leo
    Ullstein
    5
    Volker Klüpfel, Michael Kobr
    Ullstein
    16.07.2018
    Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

    Veranstaltungen

    1. 3. August - 12. August

      25. Bienal do Livro, Buchmesse Brasilien

    2. 11. August - 13. August

      Nordstil Sommer

    3. 21. August - 25. August

      Gamescom

    4. 22. August - 26. August

      Buchmesse Peking

    5. 25. August - 27. August

      Maker Faire Hannover