Abzug aus Down Under

Der Sparkurs des Medienkonzerns Bertelsmann trifft jetzt auch die australische Dependance. Nach Medienberichten verkauft die DirectGroup den australischen und neuseeländischen Buch- und Musik-Club Doubleday Australia an das Management des Unternehmens.

Der Managing Director Andrew Nikas soll das Geschäft unter dem Dach des A&W Trust fortführen. Laut dpa war Doubleday Australia der letzte englischsprachige Medienclub in Bertelsmann-Besitz.

Nicht nur in Australien hat Bertelsmann in diesem Jahr abgespeckt. Im April hatte die Direct Group ihre portugiesischen Aktivitäten an die Verlagsgruppe Porto Editora (hier mehr, hier die Pressemitteilung) veräußert.

Zur Verkaufsmasse gehörten u.a. der größte Buch-Einzelhändler des Landes Bertrand, die gleichnamige Verlagsgruppe sowie der Buchclub Círculo de Leitores.

In den vergangenen Jahren hatte sich die DirectGroup auch von Firmen in Nordamerika, Großbritannien, Italien und Österreich getrennt.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Abzug aus Down Under"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


IT-Channel

buchreport IT-Channel
  • Marketing Automation funktioniert auch mit wenigen Daten  …mehr
  • Welche IT ein Publikumsverlag wirklich braucht  …mehr

  • Webinar-Video

    webinar_videos

    Webinar verpasst?

    Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

    Hardcover Belletristik
    1
    Ferrante, Elena
    Suhrkamp
    4
    Regener, Sven
    Galiani
    5
    Lagercrantz, David
    Heyne
    11.09.2017
    Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

    Veranstaltungen

    1. 27. September

      Webinar: Virtuelle Teams

    2. 4. Oktober - 5. Oktober

      Buchmesse Madrid

    3. 9. Oktober

      Deutscher Buchpreis

    4. 11. Oktober - 15. Oktober

      Frankfurter Buchmesse

    5. 15. Oktober

      Friedenspreis des deutschen Buchhandels 2017