Klein und teuer liegen im Trend

Das Kalendergeschäft erweist sich als stabile Größe, ist wenig konjunkturanfällig und löst sich zum Teil sogar ein Stückchen von der Funktionalität der Zeitrechnung, weil immer mehr Kalender erst nach dem Jahresultimo eingekauft werden. Einzelne Befunde:

  • Der stationäre Buchhandel als wichtigster Vertriebsweg hat laut buchreport-Umsatztrend 2009 mit Kalendern ein Umsatzplus von 0,7% erwirtschaftet.
  • Weil im Januar- und Februar-Epilog die Kalenderumsätze sogar deutlich über dem Vorjahr lagen, ist für Kalender des Jahrgangs 2010 ein 1%-Plus im Buchhandel durchaus realistisch.
  • Wie im Kerngeschäft mit Büchern ist der Buchhandel allerdings auch im Kalendersegment nicht über den Absatz gewachsen, sondern über einen höheren Durchschnittspreis.
  • Auf den übrigen Vertriebsschienen gibt es gegenläufige Entwicklungen: Der Online-Versandhandel hat nach Brancheneinschätzungen auch beim Kalenderverkauf weiter zugelegt, andererseits hat es Rückgänge im Warenhaussegment gegeben.
  • Rückläufig gegenüber dem Vorjahr war die Nachfrage nach Kalendern in der am stärksten besetzten Preisgruppe 5 bis 10 Euro, während höherpreisige Kalender ihren Marktanteil erhöht haben bis hin zu 100-Euro-Titeln.
  • Kalender ab 20 Euro stellen zwar nur 8% der verkauften Stückzahlen, stehen damit aber für immerhin 21% des Umsatzes und gehören zu den renditestärkeren Produkten. Die meisten Händler halten sich an die anders als bei Büchern lediglich empfohlenen Verkaufspreise. Preisaggressiv tritt allerdings der Online-Riese

Für die klassischen Kalender spitzt sich die Saison trotz früher Auslieferung der neuen Titel sogar eher zu und folgt der Verlagerung des Weihnachtsgeschäfts nach hinten:

  • Rund 80% des Kalender-Jahresumsatzes wird von Oktober bis Januar (jeweils einschließlich) realisiert.
  • 40% des Kalender-Jahresumsatzes erfolgt im Dezember.

Thomas Wilking, wilking@buchreport.de

Mehr Analysen zum Kalendermarkt sind im neuen buchreport.spezial Kalender zu lesen, das Sie hier bestellen können.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Klein und teuer liegen im Trend"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Neu: IT-Channel

buchreport IT-Channel
  • Bedingt abwehrbereit: Nicht einmal die Großindustrie kann ihre Werte wirksam…  …mehr
  • DesignAgility – eine Toolbox für das Prototyping von Medien  …mehr

  • Webinar-Video

    webinar_videos

    Webinar verpasst?

    Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

    Hardcover Belletristik
    2
    Adler-Olsen, Jussi
    dtv
    3
    Gablé, Rebecca
    Bastei Lübbe
    4
    Polt, Gerhard
    Kein & Aber
    5
    Ferrante, Elena
    Suhrkamp
    15.05.2017
    Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

    Veranstaltungen

    1. 22. Mai - 23. Mai

      Libri.Campus

    2. 23. Mai - 24. Mai

      Jahreshauptversammlung buch.netz (Versandbuchhändler)

    3. 25. Mai - 28. Mai

      Comic Festival München

    4. 31. Mai - 2. Juni

      BookExpo America

    5. 2. Juni

      FedCon