Angriff später

Der Rivale des iPad greift einen Monat später als geplant ins Geschehen ein: Das WeTab (vormals: WePad) wird nach Angaben des Berliner Herstellers erst im September ausgeliefert.

Über die hauseigene Facebook-Seite haben die Berliner am Wochenende die Verspätung bekanntgegeben. Der Vertrieb soll zunächst über amazon.de laufen (hier die Produktseite), eine stationäre Vertriebsschiene wollen die Berliner noch aufbauen.

Mit der Verzögerung reiht sich die Neofonie-Tochter in die Schlange von Apple (auch das iPad soll – Ende dieser Woche – einen Monat später als geplant in Deutschland ausgeliefert werden) und txtr (der txtr-Reader rollt vermutlich erst im Spätsommer – statt 3. Quartal 2009 – an den Start.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Angriff später"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


IT-Channel

buchreport IT-Channel
  • »Mit der Blockchain können wir erstmals Besitz digital festhalten«  …mehr
  • Verlage und Virtuelle Realität: Es scheitert am Geld  …mehr
  • »Machine-generated books sind ein sehr wahrscheinliches Szenario«  …mehr

  • Webinar-Video

    webinar_videos

    Webinar verpasst?

    Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

    Hardcover Belletristik
    1
    Brown, Dan
    Bastei Lübbe
    2
    Fitzek, Sebastian
    Droemer
    3
    Riley, Lucinda
    Goldmann
    4
    Meyerhoff, Joachim
    Kiepenheuer & Witsch
    5
    Kehlmann, Daniel
    Rowohlt
    13.11.2017
    Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

    Veranstaltungen

    1. 16. November - 3. Dezember

      Münchner Bücherschau

    2. 20. November

      Geschwister-Scholl Preis