Mr. President mag Bücher

Die Mitarbeiter von Prairie Lights Books in Iowa City/Iowa kann so schnell nichts erschüttern. Durch die guten Verbindungen zur University of Iowa mit ihrem legendären literarischen „Iowa Writers’ Workshop“ sind sie seit vielen Jahren daran gewöhnt, dass sich prominente Besucher die Klinke in die Hand geben. Doch der Mann, der da jüngst unvermutet in der Tür stand, hat selbst Inhaberin Jan Weissmiller kurzfristig die Sprache verschlagen.

Barack Obama hatte einen Termin in der 62.000-Einwohner-Stadt in der Provinz zu einem Abstecher in die Buchhandlung ge­nutzt, um Lesestoff für seine Töchter einzukaufen – spontan, mit nur einem kurzen Telefonanruf als Vorwarnung und einem Tross von 50 Begleitern. Seither stehen die Telefone bei Prairie Lights nicht mehr still. Der Besuch des Präsidenten und die Fotos des hemdsärmeligen Obama an der Kasse hat dem 1978 gegründeten Indie einen beispiellosen Publizitätsschub beschert. Auch die großen Nachrichtenagenturen sind in Iowa City vorstellig geworden, um Weissmiller und ihre Buchhandlung zu porträtieren.

Nicht nur Weissmiller freut sich über den Medienrummel, auch Oren Teicher, der Chief Executive der American Booksellers Association (ABA), zählt zufrieden die Schlagzeilen, denn Prairie Lights steht für genau jenen Typ Buchhandlung, auf die der Verbandschef für die Zukunft baut: Modern, selbstbewusst, inhabergeführt, mit einem Gefühl für griffiges Marketing und einer tragenden Rolle im lokalen/regionalen Markt.

Literatur mit einem Glas Wein

Gegründet wurde Prairie Lights Books im Mai 1978 von Jim Harris. Jan Weissmiller war seine erste Mitarbeiterin und als Harris vor zwei Jahren in den Ruhestand ging, war klar, dass sie die Buchhandlung – gemeinsam mit ihrer Kollegin Jane Mead – übernehmen würde. An der literarischen Ausrichtung haben die beiden Inhaberinnen nicht gerührt, ausgebaut haben sie seither die Online-Präsenz und das Angebot für junge Leser. Im November 2009 wurde außerdem im zweiten Obergeschoss eine Weinbar mit 55 Sitzplätzen eröffnet.

Das Markenzeichen der knapp 1100 qm großen Buchhandlung, die ständig zwischen 80.000 und 100.000 Titel auf dreieinhalb Etagen vorhält, ist ihr überdurchschnittlich großer Veranstaltungskalender. Es ist gute Sitte, dass Schriftsteller, die im Rahmen des Writers’ Workshops Kurse für angehende Autoren geben, mindestens einmal während ihres Aufenthalts bei Prairie Lights Books lesen und signieren. Auch viele Alumni, zu denen u.a. John Irving und T.C. Boyle gehören, sind regelmäßige Gäste.

Anja Sieg, sieg@buchreport.de; aus: buchreport.magazin 5/2010

www.prairielights.com

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Mr. President mag Bücher"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


IT-Channel

buchreport IT-Channel
  • Mit Buch-Retrodigitalisierung die Backlist wiederbeleben  …mehr
  • Geschäftsmodelle im akademischen Publizieren – wo wir heute stehen  …mehr

  • Webinar-Video

    webinar_videos

    Webinar verpasst?

    Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

    Hardcover Belletristik
    1
    Brown, Dan
    Bastei Lübbe
    2
    Kehlmann, Daniel
    Rowohlt
    3
    Fitzek, Sebastian
    Droemer
    4
    Follett, Ken
    Bastei Lübbe
    5
    Meyerhoff, Joachim
    Kiepenheuer & Witsch
    11.12.2017
    Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

    Veranstaltungen

    1. 6. Januar - 8. Januar

      Trendset Winter

    2. 6. Januar - 14. Januar

      Buchmesse Neu Delhi

    3. 13. Januar - 15. Januar

      Nordstil Winter

    4. 18. Januar

      Jahrestagung IG Belletristik und Sachbuch 2018

    5. 20. Januar - 22. Januar

      Vivanti (Nonbook)